Dienstag, März 19, 2019

Lingen

Start Lingen
Du hast News aus Lingen oder Umgebung? Dann schicke sie jetzt an Kontakt@WasLosIn.de. WasLosIn.de (Lingen, Meppen, Papenburg) ist Emslands größte Lifestyle Webseite, welche täglich jeder Menge News rund um Veranstaltungen, Sport, Politik, Gossip, Lifestyle und vieles mehr veröffentlicht. Unser Magazin berichtet tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag. Melde dich jetzt bei unserem WhatsApp Newsletter an! Nr: +49 163 2864795 Schicke dazu einfach eine WhatsApp mit "Start" an diese Nummer.

Lkw kommt in Dalum von Straße ab

0
Auf dem Wietmarscher Damm in Dalum ist ein Lastwagen von der Straße abgekommen (Foto: privat)

Geeste. Gegen 9.30 Uhr ist ein mit Stahlteilen beladener Lkw auf dem Wietmarscher Damm kurz vor der Ortseinfahrt von Dalum von der Straße abgekommen und in einem Graben, auf der Seite liegend, zum Stillstand gekommen.

Die Feuerwehr aus Groß Hesepe ist aktuell vor Ort um auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen. In der nächsten Stunde wird es wohl aufgrund der Bergungsarbeiten zu Verkehrsbehinderungen in dem Bereich kommen. Betroffen ist die Strecke zwischen Dalum und Wietmarschen. Die Ursache ist bislang unklar. Der Fahrzeugführer konnte sich eigenständig aus dem Führerhaus befreien und blieb glücklicherweise unverletzt.

Bild

Gesamtschule Emsland als Smart-School ausgezeichnet

0
Landrat Reinhard Winter (l.) gratuliert gemeinsam mit Petra Lübbers, stellv. Fachbereichsleiterin Bildung, Schulleiter Martin Weber zur Auszeichnung der Gesamtschule Emsland als Smart School. (Foto: Landkreis Emsland)

Lingen. Um die Kreidezeit an Deutschlands Schulen zu beenden und digitale Kompetenzen stärker zu fördern, hatte der Digitalverband Deutschlands „Bitkom“ im vergangenen Oktober den Smart-School-Wettbewerb ausgelobt. Jetzt stehen die bundesweiten Gewinner fest – unter ihnen ist die Gesamtschule Emsland in Lingen. Sie konnte als einzige Schule in Niedersachsen überzeugen.

„Wir gratulieren der Gesamtschule Emsland sehr herzlich zu diesem herausragenden Erfolg. Sich derart als Schule aufzustellen zeugt von Weitsicht und Nachhaltigkeit. Dafür danke ich Schulleiter Martin Weber und seinem gesamten Team. Nur auf diesem Weg erlangen die Schülerinnen und Schüler das Wissen, das sie für die digitalisierte Arbeitswelt 4.0 brauchen. So wird dem technologischen Fortschritt der Weg bereitet und der Fachkräftemangel ausgebremst“, sagt Landrat Reinhard Winter. Der Landkreis Emsland ist Träger der Gesamtschule Emsland. Er unterstützt die Gesamtschule sowie die weiteren 21 Schulen in seiner Trägerschaft regelmäßig beim Ausbau von WLAN-Infrastruktur, der Netzsicherheit sowie der Anschaffung, Administration und Wartung von Geräten und Servern.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung übergab die Auszeichnung während der Bitcom Bildungskonferenz 2019 in Berlin. Über 250 Gäste und 25 hochkarätige Sprecher aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft hatten sich dort eingefunden, um die glücklichen Gewinner zu feiern. Etwa 50 berufs- und allgemeinbildende Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet hatten ihre Konzepte zum digitalen Lernen eingereicht, aus denen eine Expertenjury 20 Gewinnerschulen ermittelt hatte. „Die Gewinnerschulen haben herausragende Konzepte zur Digitalisierung von Schule und Unterricht vorgelegt, bei denen Infrastruktur, digitale Lerninhalte, pädagogische Konzepte und Lehrerfortbildung zusammengedacht werden“, heißt es vom Verband Bitkom.

Smart Schools gründen sich auf die drei Säulen digitale Infrastruktur, digitale Inhalte und Konzepte sowie qualifizierte Lehrkräfte. „Mit der Auszeichnung als Smart School sind wir in unserem Konzept bestätigt worden. Wir setzen digitale Bildung im Unterricht erfolgreich um, und nehmen dabei Schüler und Lehrer mit. Uns freut diese Auszeichnung sehr und wir sind stolz darauf“, sagt Martin Weber, Schulleiter der Gesamtschule Emsland.

Die ausgezeichneten Schulen zählen nunmehr zum Netzwerk Smart School und können auf die Unterstützung eines breiten Bündnisses aus namhaften Unternehmen wie Dell EMC und Deutsche Telekom zurückgreifen. Insgesamt gehören aktuell 41 Schulen bundesweit dem Netzwerk an.

Weitere Informationen zu Smart Schools finden sich unter www.smart-school.de

Bild

Neue Ausstellungen gegen das Aussterben der Gebäudebrüter

0
Dieter Krone (4. v.l.) eröffnete die Ausstellungen „Mehr Platz für Spatz und Co.“ und „GartenVielfalt – ArtenVielfalt“ im Foyer des Neuen Rathauses.

„Mehr Platz für Spatz & Co.“ und „GartenVielfalt – Artenvielfalt“

Im Neuen Rathaus werden Besucherinnen und Besucher jetzt mit ungewohnten Geräuschen begrüßt. Fröhliches Vogelgezwitscher ist zu hören und das Foyer ist mit vielen Pflanzen bestückt. Diese naturnahe Atmosphäre bringt die neue Ausstellung „Mehr Platz für Spatz und Co.“ mit sich, die kürzlich im Foyer des Neuen Rathauses eröffnet wurde.

Gebäudebrütende Tierarten wie Haussperrlinge, Schwalben, Mauersegler und Fledermäuse sind uns namentlich allen bekannt. „Auch in Lingen sind einige gebäudebrütende Tierarten beheimatet, die sich auf das Leben an und in Gebäuden spezialisiert haben“, erklärt Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone. Doch diese könnten bald vollständig verschwunden sein, denn die notwendigen Sanierungen von Altbauten mit moderner Wärmedämmung und neuen Dächern stellen eine große Gefährdung für sie dar. Hohlräume und Nischen werden geschlossen und den Tieren fehlt es damit an Brutplätzen. Auch die Neubauten werden heute zweckmäßig erbaut und bieten kaum noch Nistmöglichkeiten für Spatz und Co. „Es ist ein großes Dilemma: Einerseits ist die Wärmedämmung eine sinnvolle Investition in den Klimaschutz, andererseits gehen Hohlräume und Nischen, die den Gebäudebrütern bisher als Brutstätten dienten, ersatzlos verloren“, beschreibt Krone die Situation. Die Anzahl der Tiere ist bereits zurückgegangen und den einst häufigen Arten droht der Platz auf der sogenannten Roten Liste.

Über die Gefährdung dieser Tierarten klärt die Ausstellung „Mehr Platz für Spatz & Co.“ auf. Die Ausstellung des BUND Landesverbandes NRW wurde gemeinsam mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW und der Biologischen Station Hagen konzipiert. Der städtische Fachdienst Umwelt präsentiert mit der Ausstellung noch bis zum 26. März mögliche Maßnahmen und konkrete Unterstützung zum Schutz und zur Erhaltung der gefährdeten Tierarten.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung, an der auch der Vorsitzende des Umweltausschusses, Josef Heskamp, und Stadtbaurat Lothar Schreinemacher teilnahmen, wurde außerdem eine Plakatreihe unter dem Motto „GartenVielfalt – ArtenVielfalt“ präsentiert. Sie zeigt Beispiele, wie der eigene Garten naturnah und insektenfreundlich und mit viel Aufenthaltsqualität für die Nutzer gestaltet werden kann. Die Ausstellung wird von der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland und des BUND Kreisgruppe Herne zur Verfügung gestellt. Laut Krone finde man gerade in Neubaugebieten immer öfter Schotterbeete und mit Steinen befüllte Stahlgitterzäune, die ökologisch völlig wertlos seien: „Gegen diese Steinwüsten möchten wir auch künftig als Stadt vorgehen. Denn unsere Hausgärten sind wichtige Lebensräume für viele Insektenarten, die wiederum die Basis für das Überleben vieler Vogel- und Fledermausarten sind.“

„Es sind beides Themen, die uns alle etwas angehen und bei denen wir selbst aktiv werden können“, appelliert der Oberbürgermeister. „Ich wünsche beiden Ausstellungen viele interessierte Bürgerinnen und Bürger und hoffe, dass Spatz und Co. in unserer Stadt noch lange ein Zuhause finden.“ Krone wünsche sich außerdem, dass auch Schulklassen die Ausstellung besuchen werden, da insbesondere Kinder ihre Eltern auf die Thematik aufmerksam machen können.

Bild

Nordhorn/Lingen: Protestaktion „Fridays for Future“ mit zahleichen Teilnehmern

0
Symbolfoto

Gestern Mittag versammelten sich in der Nordhorner Innenstadt ca. 1500 Schüler und auch Erwachsene, um nach dem Vorbild der schwedischen Schülerin Greta Thunberg an der weltweiten Protestaktion „Fridays for Future“ teilzunehmen. Vor dem Rathaus sprachen nicht nur Schüler zu den Teilnehmern, auch eine Rednerin der Gruppe „Scientists for Future“ unterstützte die Prostestaktion. Gegen 13:50 Uhr war die Aktion nach knapp 90 Minuten ohne polizeiliche Vorkommnisse beendet.

Auch auf dem Lingener Marktplatz trafen sich ca. 400 Schüler für eine gemeinsame klimapolitische Meinungsäußerung. Vereinzelt hielten die Teilnehmer Plakate mit Schriftzügen wie „Save the world“ hoch. Auch in Lingen verlief die einstündige Versammlung ruhig.

Bild

HSG trifft auf Tabellennachbar

0

Mit viel Selbstvertrauen wird die Mannschaft von TUSEM Essen die Reise nach Lingen antreten. Das gut aufgestellte und eingespielte Team von Trainer Jaron Siewert bringt jetzt schon alle Voraussetzungen mit, um die bisherige Position als Tabellenvierter nicht nur zu festigen, sondern um auch weiterhin den Blickkontakt zur Spitzengruppe zu wahren.

Sie setzen dabei auch weiterhin auf den fast kompletten Kader des Vorjahres mit ihren Leistungsträgern wie z.B. Kapitän Jonas Ellwanger (RM), Torwart Sebastian Bliß oder Rückraumspieler Dennis Szczesny. Darüber hinaus haben sich die Gäste von der Margarethenhöhe noch punktuell verstärkt u.a. mit Lucas Firnhaber (RR) der aus dem Nachwuchsbereich vom THW Kiel kommt und Felix Klingler (RA) der von der HSG Konstanz verpflichtet wurde.

Die Zuschauer in der EmslandArena dürfen sich auf ein offenes und attraktives Spiel der zwei unmittelbaren Tabellennachbarn freuen, weil sich beide Mannschaften nichts schenken werden.

Wir bitten alle Fans rechtzeitig an der Arena zu sein, damit alle pünktlich zum Anpfiff in der Halle sind. Noch sind ausreichend Stehplatztickets in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich!

Ort: Emslandarena (Lingen) 
Datum:
17.03.2019
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Eintrittspreis: ab 11,00 €
VIP-Ticket: 69,00 €

Bild

Baum stürzt in Geeste auf Stromleitung

0
Ein Baum stürzte in Geeste auf eine Stromleitung (Foto: Matthias Brüning)

Geeste. Am späten Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Osterbrock und Groß Hesepe um 16.39 Uhr in die Straße Am Fischteich gerufen. Ein Baum war auf eine 10kV Stromleitung gestürzt. Mehrere Häuser waren längere Zeit ohne Strom. Baum und Sträucher gerieten in Brand.

Der Energieversorger Westnetz schaltete die Stromleitung frei, so dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr gefahrlos den Brand bekämpfen konnten. Aufgrund der witterungsbedingten Feuchtigkeit konnte sich das Feuer glücklicherweise nicht weit ausbreiten.

Die Feuerwehr räumte den umgestürzten Baum, der auch die Fahrbahn blockierte, mit Hilfe einer Kettensäge, zur Seite.

Der Energieversorger Westnetz schaltete die Stromleitung frei, so dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr gefahrlos den Brand bekämpfen und den Baum beseitigen konnten

Die Feuerwehren aus Osterbrock und Groß Hesepe waren mit vier Fahrzeugen vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Bild

Lingen: Ferienpassaktion 2019

0

Sommer- und Herbstferienprogramm geplant

Die Stadt Lingen möchte in den diesjährigen Sommer- und Herbstferien ein spannendes, abwechslungsreiches und vielfältiges Ferienprogramm für alle Kinder und Jugendlichen organisieren. Dafür ist die Stadtverwaltung auf die ehrenamtliche Mithilfe von Vereinen und sonstigen Organisatoren angewiesen.

Wer am Ferienprogramm mitwirken möchte, kann sich schriftlich, persönlich oder auch telefonisch an den Fachbereich Bildung, Jugend und Sport, Fachdienst Jugendarbeit [Konrad-Adenauer-Ring 40, 49808 Lingen (Ems)] wenden. Generelle Informationen können unter www.ferienpass-lingen.de eingesehen werden. Neben den bewährten Angeboten können auch neue Ideen das Programm bereichern und die Attraktivität für die einzelnen Altersgruppen erhöhen. So sind mehrtägige Aktionen für Jungen und Mädchen, Veranstaltungen für Jugendliche oder auch Projekte denkbar.

Anmeldeschluss ist der 31. März 2019. Für Anfragen, Anregungen und Kritik steht Lara Friedetzky vom Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Lingen zur Verfügung (Tel.: 0591 9124516, E-Mail: l.friedetzky@lingen.de).

Bild

Kampagne für sauberen Biomüll gewinnt VKU-Innovationspreis

0
Im April 2018 wurde die Initiative #wirfuerbio im Landkreis Emsland durch Landrat Reinhard Winter (2. v. r.) und den AWB-Leiter Heiner Bökers (3. v. r.) angestoßen. (Foto: Landkreis Emsland)

Meppen/Emsland. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat am 11. März den VKU-Innovationspreis verliehen. Aus über 50 Bewerbungen wurden fünf VKU-Mitgliedsunternehmen für ihre herausragenden und zukunftsweisenden Projekte ausgezeichnet. Preisträger in der Kategorie Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung ist dabei GAB Umwelt Service für die deutschlandweite Kampagne „#wirfuerbio – Biomüll kann mehr“, an der sich auch der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) als einer der ersten Betriebe seit dem Start im April 2018 aktiv beteilligt.

Erstmalig realisieren aktuell 40 Abfallwirtschaftsbetriebe aus ganz Deutschland gemeinsam diese große Informations- und Aufklärungskampagne, um die Plastiktüte und die „kompostierbare Plastiktüte“ aus den Biotonnen zu verbannen.

„Mit der Teilnahme an der Kampagne #wirfuerbio wollen wir unsere Bürgerinnen und Bürger für das Thema Verunreinigungen und insbesondere Plastik im Bioabfall sensibilisieren. Das große Ziel ist die nachhaltige Verwertung von Bioabfällen, denn davon haben alle etwas: ökonomisch und ökologisch. Die Auswirkungen der Kampagne sind nicht von heute auf morgen spürbar, aber die Menge der Störstoffe im Bioabfall konnte seit Kampagnenbeginn bereits verringert werden“, sagt Landrat Reinhard Winter.

„Störstoffe im Bioabfall ist ein Problem aller Abfallwirtschaftsbetriebe und stellt sie gleichermaßen vor große Herausforderungen. In den automatisierten und manuellen Sortierprozessen können nicht alle Störstoffe aus dem Bioabfall restlos entfernt werden“, erläutert Heinz Bökers, Betriebsleiter des AWB Landkreis Emsland. Deshalb fänden sich immer wieder Plastiktüten im Biomüll – dem Material, aus dem Bioenergie und Qualitätskompost hergestellt werden. In der Vorab-Sortierung seien die „kompostierbaren Plastiktüten“ zudem nicht von konventionellen Plastiktüten zu unterscheiden, so Bökers weiter. Daher werbe der AWB dafür, auf die kompostierbaren Plastiktüten zu verzichten.

In Mikroplastik zerfallen, können herkömmliche Plastiktüten nicht mehr ausreichend aus dem fertigen Rohkompost gesiebt werden und gelangen so auf Beete und Äcker, werden in Gewässer gespült und geraten damit in die Nahrungskette des Menschen.

Der VKU-Innovationspreis wird alle zwei Jahre im Rahmen der Leitveranstaltung der Kommunalwirtschaft, der VKU-Verbandstagung, verliehen. Die Preisträger repräsentieren die Spannbreite und Vielfalt kommunalwirtschaftlichen Engagements großer, mittlerer und kleiner kommunaler Unternehmen.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter: www.wirfuerbio.de/awb-emsland/.

Bild

Fußballplätze in Lingen gesperrt

0
Beispielfoto

Aufgrund der Witterungsverhältnisse sperrt die Stadt Lingen ab sofort bis einschließlich Sonntag (17. März) alle Fußballplätze im Stadtgebiet für den allgemeinen Spiel- und Trainingsbetrieb. Ausgenommen von dieser Sperrung ist der Kunstrasenplatz, der weiterhin bespielbar ist.

Bild

Bilderbücher kunterbunt in der Stadtbibliothek Lingen

0

Bilderbuchkino: Osterhase dringend gesucht

Dieses Jahr will der Osterhase auch mal in den Skiurlaub – aber deswegen darf natürlich das Osterfest nicht ausfallen! Damit alle bunten Eier rechtzeitig in den Osternestern landen, macht er sich kurzerhand auf die Suche nach einem Stellvertreter. Ob er jemanden finden wird?

Alle Kinder zwischen drei und sechs Jahren sind herzlich zum Bilderbuchkino und zum anschließenden Basteln eingeladen.

Datum: 13.03.2019
Uhrzeit: 16:00 Uhr – 16:45 Uhr
Eintrittspreis: Kostenlos

Bild

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen