TEILEN
Bild

Meppen. Zu einem kuriosen Einsatz der Polizei kam es frühen Samstagmorgen auf dem Meppener Weihnachtsmarkt.

Gegen 4.30 Uhr meldete der Mitarbeiter einer Kneipe im Dreieck, der sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Nachhauseweg befand und durch die Fußgängerzone laufen wollte, einen Einbruch in eine Bude des Weihnachtsmarktes.

Bild

Die Jalousie einer der Holzbuden neben dem Riesenrad war hochgeschoben und nur die Füße eines der mutmaßlichen Einbrecher schauten noch heraus. Verdächtige Geräusche waren zu hören. „Es sah alles nach einem Einbruch aus“, so der Zeuge. Die Polizei war auch schnell vor Ort und die Situation war genau so schnell geklärt. In der Holzhütte war ein junges Liebespärchen bei einem „Schäferstündchen“ zugange. Eine dritte Person, von der die Füße aus der Hütte rausschauten, sah sich das ganze nur an.

Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here