TEILEN
Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt am Meppener Bahnhof (Foto: Matthias Brüning)
Bild

Meppen. Am Montagvormittag wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt zum Bahnhof Meppen gerufen. Ein fünfjähriger Junge war gegen 11.30 Uhr in einem Wartebereich für Reisende beim Spielen mit seinem Bein zwischen zwei Sitzgelegenheiten stecken geblieben.

Innerhalb von nur drei Minuten traf der erste Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuz ein. Die Besatzung schaffte es noch wenige Sekunden vor Eintreffen der Feuerwehr, die ebenfalls zügig vor Ort waren, den Jungen aus seiner misslichen Lage zu befreien, indem sie den Unterschenkel des Fünfjährigen in eine passende Position brachten.

Bild

Die Besatzung des Notarzteinsatzfahrzeuges brauchte nicht mehr tätig werden.

Zwischen diesen Sitzgelegenheiten steckte das Bein fest (Foto: Matthias Brüning)

.

Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here