TEILEN
Bild

Meppen (ots) – Vom 13. bis 31. August unterstützte die Polizei Meppen die Schulen im Altkreis bei der Umsetzung der Schulanfangsaktion „Gelbe Füße“. Im Rahmen der niedersachsenweiten Aktion besuchten die Präventionsbeamtin Sina Selter vom Polizeikommissariat Meppen sowie die Kontaktbeamten der Polizeistationen Twist, Geeste und Haselünne den Unterricht der Erstklässler und bildeten die Schülerinnen und Schüler zu echten „Fußgängerprofis“ aus.

Die gespannten Gesichter der Kinder nahmen die Verhaltenstipps der Polizeibeamten wissbegierig auf. In einem kleinen Theorieteil ging es zunächst um die richtige Kleidung. Mit hellen, reflektierenden Sicherheitswesten ausgestattet, ging man gemeinsam den Schulweg ab, besprach Gefahrenstellen und sprühte die „gelben Füße“.

Bild

Zur Schulanfangsaktion gehören zusätzlich Informationsblätter der Polizei. Sie wurden an die Eltern verteilt und an den Infoabenden besprochen. Die Polizei empfiehlt Eltern, sich bei der Schule nach einem Schulwegplan zu erkundigen und den Schulweg mit den Kindern zu üben. „Der Straßenverkehr birgt für Kinder viele Gefahren.

In der Nähe von Schulen muss daher besonders vorausschauend gehfahren werden. Die gefährlichsten Stellen werden durch ehrenamtliche Verkehrshelfer abgedeckt“, zeigte sich Polizeikommissarin Selter dankbar. Verkehrshelfer können Eltern, Großeltern, aber auch Schüler sein. Sie werden von der Polizei ausgebildet und sind über die Verkehrswacht versichert.

Seit der Einführung der Lotsendienste im Jahr 1953 hat es an von ihnen gesicherten Übergängen keinen einzigen schweren oder tödlichen Unfall gegeben. Auf diesen Erfolg können alle Lotsen stolz sein. Damit dies so bleibt, werden auch in Zukunft engagierte Helfer dringend gesucht.

Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here