Connect with us

Meppen

1,6 Mio. Euro für neue Fuß- und Radwegbrücke über die Ems

Veröffentlicht vor

am

(v. l.) Helmut Höke, Bürgermeister Gemeinde Geeste, und Helmut Knurbein, Bürgermeister Stadt Meppen, haben sich sehr über die Förderzusage der Bank für dieses spannende, gemeinsame Projekt gefreut. (Foto: Stadt Meppen)

Meppen/Geeste. Zwischen den Ortsteilen Schwefingen und Hesepe planen die Stadt Meppen und die Gemeinde Geeste eine Fuß- und Radwegbrücke über die Ems.

Zum Jahresende erreichte die Rathäuser die sehr erfreuliche Nachricht, dass das Projekt durch das Land, aus dem Sonderprogramm „Stadt und Land“, mit 1,6 Mio. Euro bezuschusst wird. Ziel des Förderprogramms ist der Ausbau eines sicheren und attraktiven Radverkehrssystems.

Insbesondere für viele Schwefinger wird damit ein lang gehegter Wunsch realisiert, weiß Bürgermeister Helmut Knurbein. „Ich freue mich sehr, dass wir – die Stadt Meppen und die Gemeinde Geeste – dieses gewichtige Projekt dank der beachtlichen Fördersumme aus dem Sonderprogramm umsetzen können. Diese Brücke ist ein enormer Gewinn für die Region.“ Diesen Worten schloss sich auch Bürgermeister Helmut Höke an: „Auch für die Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Geeste, vor allem aus Klein und Groß Hesepe, erfüllt sich nun ein seit Jahren geäußerter Wunsch. Nach einem Blick in unser Archiv haben wir herausgefunden, dass dieses Anliegen der Bürger bereits 1971 im Gemeinderat geäußert wurde und daher sind wir glücklich, dass wir nun gemeinsam mit der Stadt Meppen dieses Projekt realisieren dürfen.“

Bei der Planung und Umsetzung der neuen Fuß- und Radwegbrücke über die Ems arbeiten sie eng zusammen: (v. l.) Britta Düthmann, Fachbereichsleiterin Planen und Bauen der Gemeinde Geeste, Bürgermeister Helmut Knurbein, der Meppener Stadtbaurat Enno Westrup, Bürgermeister Helmut Höke und Nane Langius, Rad- und Fußverkehrsbeauftragte der Stadt Meppen (Foto: Stadt Meppen)

Mit der geplanten Fuß- und Radwegbrücke wird ein weiterer wichtiger Meilenstein beim Ausbau des Radwegenetzes in Meppen erreicht. Von der zusätzlichen Emsquerung werden heimische Rad- ler aber auch der Radtourismus profitieren. Fahrstrecken und Fahrzeiten werden verkürzt und die Verkehrssicherheit erhöht.

„Mir war und ist es schon immer ein besonderes Anliegen gewesen, die Lage unserer Stadt, unserer viele Flüsse querende Region mehr zu nutzen und noch attraktiver zu gestalten – und ich freue mich sehr, dass Meppen hier mit Geeste an einem Strang zieht“, dankt Bür- germeister Knurbein seinem Amtskollegen Höke. So habe man sich gemeinsam auf den Weg gemacht und im Haushaltssäckel 2022 Mittel eingestellt.

Voraussichtlich im November 2023 wird die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Bei der Brückenkon- struktion handelt es sich um eine Spannbandbrücke aus Stahl. Die Gesamtlänge wird ca. 100 Meter betragen. Die Anbindung des Brückenbauwerkes soll in wassergebundener Bauweise erfolgen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: