Connect with us

Meppen

Aktion Mensch fördert barrierefreien Zugang zum Müllerhaus in Haren (Ems)

Veröffentlicht vor

am

Sahen sich das Endergebnis beim Müllerhaus in Haren (Ems) an: Michael Korden, Geschäftsführer des St.-Vitus-Werkes, Bürgermeister Markus Honnigfort sowie Ullrich Schepers, Vorsitzender des Heimatverein Haren (v.l.). (Foto: Stadt Haren (Ems))

Haren (Ems). Anhand der gegenseitigen Abstimmung zwischen der Stadt Haren (Ems) und dem St.-Vitus-Werk konnte im denkmalgeschützten Müllerhaus auf dem Gelände des Mühlenmuseums an der Landegger Straße 75 in Haren (Ems), durch Förderung der Aktion Mensch, #1BarriereWeniger, ein barrierefreier Zugang zum Heimathaus geschaffen werden.

Am Zugang zum Heimathaus gab es bis vor Kurzem, aufgrund des Fachwerk-Ständerbaus ein Schwellholz, welches als Stolperkante und Hindernis im Rahmen des barrierefreien Zugangs anzusehen war. Zudem hatte die Tür eine niedrige Durchgangshöhe, welche den Zutritt ebenfalls erschwerte. Um diese Barrieren zu beseitigen, wurde die Schwelle von der Oberseite um ca. 5 cm ausgeklinkt, so dass dort annähernd das Niveau des inneren Fußbodens erreicht werden konnte. In der Draufsicht musste im Schwellenbereich allerdings die Holzschwelle aufgrund der Denkmaleigenschaft des Gebäudes sichtbar belassen werden. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen wurden die Eingangstüren von der Tischlerei Rolf Schepers aus Haren (Ems) erneuert. Da die Aufschlagrichtung nach außen aufgehend umgebaut wurde, konnte die Fluchtwegesituation erheblich verbessert werden.

„Diese Förderung ist so nur möglich gewesen durch einen sehr positiven Austausch mit dem St.-Vitus-Werk. Ich habe Herrn Korden, Geschäftsführer des St.-Vitus-Werkes, meine Idee zur Umsetzung von #1BarriereWeniger auf dessen Nachfrage zukommen lassen. So entstand die Möglichkeit zur Förderung. So einfach und unkompliziert kann das manchmal sein. Dafür sind wir dem St.-Vitus-Werk und der Aktion Mensch sehr dankbar“, resümierte Bürgermeister Markus Honnigfort.

Das St.-Vitus-Werk begleitete das Vorhaben als Projektpartner hinsichtlich der Anforderungen an eine möglichst umfängliche Barrierefreiheit und wickelte die finanzielle Förderung von insgesamt knapp 4.000 € mit der Aktion Mensch ab. Die Stadt Haren (Ems) übernahm die baufachliche Begleitung und die Koordination der Leistungen vor Ort. Die Abstimmungen mit der Denkmalschutzbehörde liefen ebenfalls über das städtische Bauamt.

Das Projekt #1BarriereWeniger der Aktion Mensch unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und dadurch die Barrierefreiheit und Zugänglichkeit des Umfelds fördern. „Möglich wird diese Förderung durch die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion Mensch Lotterie. Es ist wichtig, dass viele Leute erfahren, was sie mit einem Los der Aktion Mensch alles bewirken können. Nur so können wir auch zukünftig ähnliche Projekte ins Rollen bringen- auch in unserer Region direkt vor der Haustür“, erläutert Michael Korden, Geschäftsführer des St.-Vitus-Werkes.

„Im Namen des Heimatvereins bedanke ich mich ganz herzlich bei der Stadt Haren (Ems), bei dem St.-Vitus-Werk und bei der Aktion Mensch für Ihre Mühen die Zugangssituation zum Müllerhaus zu verbessern. Wir können nun alle Menschen im Mühlenmuseum willkommen heißen, ganz ohne Barriere. Auch für die hier stattfindenden Trauungen ist das eine Erleichterung“, ist Ullrich Schepers, Vorsitzender des Heimatvereins Haren erfreut.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: