Connect with us

Nordhorn

CHARMING FOR THE NOISE 2019 – Bands fürs „Charming“ stehen fest

Lisa

Veröffentlicht vor

am

Festival im Jugendzentrum am 20. und 21. März

Es ist wieder soweit: Junge Bands aus der Region zeigen beim “Charming For The Noise”, was sie drauf haben. Am Freitag, den 20. März und Samstag, den 21. März 2020 findet das Festival jeweils ab 20 Uhr im Nordhorner Jugendzentrum statt. Hier können sich Musikinteressierte einen Eindruck über die regionale Musikszene verschaffen oder einfach zwei unterhaltsame Konzert-Abende genießen.

Das “Charming” eröffnen in diesem Jahr am Freitag Tools of Betrayal (Groove Metal) aus Lage/Neuenhaus. Darauf folgen Left Out (Punk-Rock) aus Gronau, Bedlam Galore (Metal) aus Neerlage, Klabusterbernd (Punk-Rock) aus Emsbüren/Hesselte und Pitfeynte (Punk-Rock) aus Emlichheim.

Am Samstag präsentieren sich Screaming for Redemption (Alternative Metal) aus Meppen, Lightpuzzle (Alternative/Progressive Rock) aus Rheine/Nordhorn, ANA (Grunge) aus Bad Bentheim, und Memories of Fake (Alternative/Indie/Rock) aus Ochtrup.

Der Eintrittspreis beträgt an beiden Abenden jeweils 3 Euro. Der Einlass beginnt jeweils ab 19.30 Uhr. Die Ems-Vechte-Welle überträgt sämtliche Konzerte live im Radio.

Einen genaueren Überblick über die Bands liefern ihre folgenden, selbstverfassten Bandbiografien:

Tools of Betrayal

„Tools of Betrayal sind eine fünf Mann starke Metalband aus der Niedergrafschaft, die ihre Wurzeln in verschiedenen Ländern und Musik-Genres hat. Aus diesen Materialien schmieden sie einen Stil, mit dem Thomas Brüggink (Schlagzeug), Dennis Meding (Stimme), Nicholas Manuguerra (Bass), Viktor Mirjak (Gitarre) und Steffen Imholte (Gitarre) seit 2016 unkonventionell am System schrauben.“

Left Out

„Gegründet im Jahr 2016 haben sich die Mitglieder der Band dem Punk-Rock verschrieben. Zu Anfang war die Besetzung zwar noch anders und die Texte waren auf Englisch, aber der ehrliche Punk ging auch nach dem Abgang des damaligen Gitarristen nicht verloren. Mittlerweile besteht die Band aus Yannik an Gitarre und Lead-Vocals, Janis am Schlagzeug und Backing-Vocals und dem 2019 dazu gestoßenem Niclas am Bass und Backing-Vocals. Die zumeist deutschsprachigen Songs lassen sich irgendwo zwischen Betontod und Adam Angst oder 4Promille und Feine Sahne Fischfilet einordnen, die Texte sind ehrlich, unverblümt und ab und an ein klein wenig politisch. Left Out stehen für gute Laune und gradlinigen Deutsch-Punk.“

Bedlam Galore

„Im Jahr 2006 als Trio in Schüttorf gegründet sind Bedlam Galore seit einiger Zeit als Fünfer unterwegs. Neben den Gründungsmitgliedern E. Tain (Gitarre) und Rolfie V. (Schlagzeug) wird die Band durch Gitarrist Heavy, Sänger Volks und Bassist Thofra S. komplettiert. Geprobt wird auf den düstersten Ackern von Neerlage, dabei wird rotziger und ungeschliffener postapokalyptischer MotorMetal zelebriert. Vorbilder gibt es viele, hervorzuheben sind hier wohl The Ramones, AC/DC, Black Sabbath, Motörhead und Venom. Nach Erscheinen des ersten Demos mit dem Titel „#1“ arbeiten Bedlam Galore weiter an neuem Material und sind stets bereit, die Bühnen der Umgebung zu besteigen.“

Klabusterbernd

„ ‚Was?‘ – ‚Nochmal‘ – „Gesundheit!” – Das sind in etwa die Standard-Reaktionen, die wir hören, wenn wir unseren Bandnamen sagen: Klabusterbernd! Wofür das steht? Keine Ahnung. Und was wir für Musik machen? Das konnten wir lange selbst nicht beschreiben, bis vor kurzer Zeit jemand nach einem Konzert zu uns kam und es auf den Punkt brachte: „Geile, kompakte Mucke!“ Und das trifft den Nagel auf den Kopf. Poppig angehauchter Punkrock – Kein Schnickschnack, dafür aber ordentlich Dampf, eingängige Gesangsmelodien, harte Gitarrenriffs und hin und wieder ein Rap-Part oder eine Trompete, die das Ganze auflockern. Stilistisch irgendwas zwischen den Ärzten und blink-182. Und das alles aus Hesselte. Wo das liegt? Irgendwo in den Untiefen des Emslandes, mitten im Niemandsland. Jedenfalls da, wo man genug Platz hat, um ordentlich Krach zu machen. Und wer wir eigentlich sind? Vier Jungs, die sich schon aus einem anderen Bandprojekt kennen und nach dem Ausstieg des Sängers Anfang 2017 nochmal ganz von vorne anfangen wollten. Nachdem im ersten Jahr einige Auftritte anstanden und der erste Song „Möchtegern“ mit Musikvideo veröffentlicht wurde, kam im Frühjahr 2019 die zweite Single „Superman“ raus. Damit im Gepäck ging es in den Festivalsommer, wo man sich erstmals auf größeren Bühnen präsentieren konnte. Am Ende des Jahres geht es für Klabusterbernd wieder ins Studio, um an einem ersten größeren Release zu arbeiten, damit 2020 noch größer, lauter und heißer wird.

Pitfeynte

„Bier und die Liebe zur Musik, so fing es im Juli 2016 an. Knapp eineinhalb Jahre später standen die Pitfeynte mit den ersten eigenen Songs auf der Bühne. Der Name kommt aus dem plattdeutschen und heißt so viel wie “schlimme Jungs”. Die “fünf Feynte” , haben sich dem Punkrock verschrieben, doch ihre Musik ist mehr als das. Es ist ein sehr treibender, harter Punkrock mit melodischen Riffs und anspruchsvollen Soli. Die deutschen Texte gehen durch den rauen, direkten Gesang und dem harten Sound direkt ins Ohr und sollen vor allem zum Feiern, aber auch zum Nachdenken anregen. 2019 wurden bereits einige Live Auftritte gespielt und die ersten Aufnahmen sind in Arbeit.“

Screaming for Redemption

“Hey, wir sind Screaming for Redemption aus Meppen. Wir gehören dem EMILI-Verein Lingen an und machen Alternative Metal. Wir setzen uns aus vier Personen zusammen: Kevin Tarrach aus Versen, Naeem Ahmad aus Meppen, Henrik Lübken aus Meppen und Jeromé Droste aus Lingen. Unsere Idole sind Bands wie Parkway Drive, Falling in Reverse, AC/DC und Linkin Park. Dementsprechend gestaltet sich auch unsere Musik. LAUT. Also dann, wir freuen uns auf euch…“

Lightpuzzle

„Unter dem Namen Lightpuzzle experimentieren sie mit verschiedenen Spielarten alternativer Rockmusik. Wie geht es weiter? Diese Frage stellt man sich als Zuhörer, wenn man die Band zum ersten Mal hört. Geht es weiter mit einer dunklen Grunge-Ballade? Verzerrte Riffs eines Metal-Stücks oder das krachende Schlagzeug eines Punkrock-Songs? – beim ersten Hören lässt sich keine dieser Möglichkeiten ausschließen. Und das ist gewollt. Denn das ‚Puzzle‘ im Bandnamen lässt sich auch anders deuten, nämlich als Anspielung auf die zahlreichen Versatzstücke, Puzzleteile sozusagen, aus denen das Trio aus Rheine und Nordhorn um Olly (Gesang, Gitarre, Keyboard), Sven (Bass) und Timo (Schlagzeug / Ukulele ) seine Lieder zusammenstellt. Es wird geschrien und schnoddrig gesungen, mal laut, verzerrt und abgehackt, mal leiser, klar und melodisch gespielt, kurzum: mit dem gearbeitet, was die verschiedenen Spielarten alternativer Rockmusik hergeben. Außerdem stand das Trio bundesweit in Städten wie Hamburg, Münster und Köln auf der Bühne.“ Quelle: GN-Szene von Philip Aubreville

ANA

„ANA sind drei Typen aus Bad Bentheim, die Grunge machen. Bei ihren Auftritten stehen sie nicht nur rum und machen einen auf Philharmonie Orchester oder versuchen wie Ballermann Animateure die Leute zum Party machen zu überreden – sie machen Musik mit Herz und Seele, die sie so in Ekstase versetzt, dass ihnen des Öfteren die Gitarren ‚aus den Händen fallen‘. So schaffen sie eine ungezwungene Atmosphäre, in der jeder willkommen ist und Spaß haben darf.

Memories Of Fake

„Diese Kombo hat eine ganze Generation geprägt: Seit über zehn Jahren füllen die Ochtruper Jungs von Memories of Fake die Spielunken zwischen Münster und der niederländischen Grenze mit einer soliden Fangemeinschaft. Was damals für die vier Typen vom Dorf als Bandprojekt begann, um sich die nervtötende Langeweile der Bauernmetropole vom Hals zu halten, hat sich bis heute ordentlich gemausert. Einflüsse von echten Größen der Indie-, Rock- und Punkszene wie den Toten Hosen oder Queens Of The Stoneage sind bei ihnen nicht von der Hand zu weisen. Kurzum eine energiegeladene, gefühlvolle, und dennoch sich gegen den Rest der Welt auflehnende Mischung melodischer Gesamtgefüge und eine kraftvolle Stimme, die dem Ganzen den Halt gibt.“

Chefredakteurin von Was Los In Lingen? Ihr erreicht mich unter lisa@waslosin.de. Schickt mir gerne eure News, Infos oder Gossip.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen