Connect with us

Meppen

„Ein Plus an Verkehrssicherheit“ – Haren: Radweg entlang der Waldstraße wird zwischen der Marien- und Gosebrockstraße erneuert

Veröffentlicht vor

am

Die Beteiligten des Bauvorhabens (v.l.): Ratsmitglied Anne Tieben, Ortsvorsteherin Maria Albers, Bürgermeister Markus Honnigfort, Anneke Pohlmann vom ArL, Julia Paetzke vom Unternehmen Siering Straßenbau GmbH, Verena Schepers von der LAG „Moor ohne Grenzen“ sowie Harens Stadtbaurat Henrik Brinker. (Foto: Stadt Haren (Ems))

Haren (Ems). Der Radweg an der Waldstraße in der Harener Ortschaft Erika wurde im Jahr 1988 in Pflasterbauweise errichtet. Dieser Radweg wird täglich von den Bürgerinnen und Bürgern sowie von Radtouristen genutzt.

Von der Marienstraße bis zur Gosebrockstraße, auf einer Länge von insgesamt rund 295 Metern, ist der Radweg allerdings sanierungsbedürftig. Die Pflasterbefestigung ist nicht mehr eben und die Oberflächenentwässerung ist unzureichend. Der Radweg wird bei schlechten Witterungsverhältnissen häufig überschwemmt. Eine weitere Gefährdung der Radfahrer geht vom Straßenverkehr der Waldstraße aus. Die Fahrzeuge weichen hier bei Gegenverkehr regelmäßig in den Seitenraum zum Radweg aus.

Doch dem soll nun ein Ende gesetzt werden: Die Stadt Haren (Ems) hat das Unternehmen Siering Straßenbau GmbH aus Hopsten mit den Sanierungsarbeiten am Teilstück des Radweges beauftragt. Für knapp 100.000 EUR wird das Unternehmen das abgängige Pflaster ausbauen. Nach dem Auftragen einer Schottertragschicht folgen der Einbau einer Asphalttrag- und -deckschicht.

Zusätzliche Versickerungsmöglichkeiten für das Oberflächenwasser sollen zudem geschaffen werden. Um den Radweg zukünftig eindeutiger von der Fahrbahn der Waldstraße räumlich trennen zu können, wird eine Hecke im Seitenraum gepflanzt. „Somit erreichen wir ein deutliches Plus an Sicherheit für die Radfahrer“, ist sich Harens Bürgermeister Markus Honnigfort sicher. Ortsvorsteherin Maria Albers bekräftigt die Aussagen des Bürgermeisters und hofft, dass die Bauarbeiten bis zum Start in die neue Radfahr-Saison abgeschlossen sein werden.

Die Bauarbeiten sollen zeitnah beginnen und voraussichtlich bis zum Jahreswechsel andauern. Solange wird die Waldstraße komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Anlieger können ihre Grundstücke weiterhin erreichen.
An den Baukosten von knapp 100.000 EUR beteiligt sich das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Weser-Ems, Geschäftsstelle Meppen mit insgesamt 33.884,95 EUR im Rahmen der LEADER-Förderung. Die restliche Differenz zu den genannten Baukosten trägt die Stadt Haren (Ems) selbst.

Die Sanierung des Radweges entlang der Waldstraße leiste einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im touristischen Bereich und könne daher aus dem LEADER-Förderprogramm bezuschusst werden, so Verena Schepers von der Lokalen Aktionsgruppe „Moor ohne Grenzen“, die die LEADER-Förderanträge begleitet.

Die Waldstraße stellt eine zentrale Durchfahrtsstraße dar. Sie verläuft als Nebenstrecke abseits der ausgeschilderten Radwegerouten „2-Länder-Tour“, „United Countries Tour – Smokkelroute“, „Lathen 4 – Kloster Ter Apel“ und der „United Countries Tour – Pionierroute“ und bietet eine gern angenommene Alternative für Individualtouristen. Die Ausbaustrecke mit einer Länge von rund 295 Metern führt unmittelbar entlang des innerörtlichen Dorfplatzes mit Rast- und Verweilmöglichkeiten.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: