Connect with us

Meppen

„Emsland-Heimatfilm“ aus dem Jahr 1956 – Ein Film von der Heimat für die Heimat

Veröffentlicht vor

am

Meppen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur aktuellen Sonderausstellung „Jahre des Aufbaus. Meppen in der Nachkriegszeit 1945-55“ zeigt das Stadtmuseum Meppen in Kooperation mit dem Kreisarchiv Emsland am Mittwoch, 15. Dezember 2021 um 19.30 Uhr im Café Koppelschleuse den 1956 in Meppen entstandenen „Emsland-Heimatfilm“. Der Filmabend wird mit einem Kurzvortrag zur Entstehung und mit einer historischen Einordnung des Films eingeleitet.

Im Jahr 1950 eröffnete Walter Pieschl in der Meppener Emsstraße einen Fotobetrieb und war bald darauf mit stimmungsvollen Landschafts- und Stadtfotografien hervorgetreten. Zum Leistungs-spektrum gehörte spätestens ab Mitte der 1950er Jahre auch moderne Kamera- und Filmtechnik. Es entstand die Idee, einen Heimatfilm zu produzieren, der die Schönheiten und Besonderheiten der emsländischen Landschaft – insbesondere des Kreises Meppen – und seiner Menschen darstellt. Darüber hinaus sollten die besonderen Ereignisse, die im Entstehungsjahr in den Städten und Gemeinden des Kreises stattfanden, dokumentiert werden. Pieschl gewann Mitstreiter und Förderer, mit denen zusammen das Projekt realisiert werden konnte. Die zum Teil aufwändigen Dreharbeiten fanden von Frühjahr bis Herbst 1956 statt. Am 7. Januar 1957 wurde der 90-minütige Film in den Meppener Germania-Lichtspielen uraufgeführt und war danach in „allen Orten des Kreises“ zu sehen. Der Film ist ein atemberaubendes Zeitdokument, liefert beeindruckende bewegte Bilder von den historischen Ereignissen und aus dem gesellschaftlichen Leben im Emsland Mitte der 1950er Jahre und ist nicht zuletzt eine zärtliche Liebeserklärung an das „schöne Emsland“.

Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 4,00 Euro pro Person. Die Zahl der Plätze ist auf 30 Personen limitiert. Eine verbindliche Anmeldung per Email unter info@stadtmuseum-meppen.de oder per Telefon unter 05931 153 410 ist erforderlich. Gemäß Verordnung gilt die „2G Plus-Regel“: neben einem Nachweis über eine Impfung oder Genesung ist ein gültiger Beleg über einen tagesaktuellen negativen Coronatest vorzuweisen. Die darüber hinaus geltenden Hygienevorschriften sind zu beachten.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: