Connect with us
Bild

Meppen

Erweiterung des Gewerbegebiets Nödike „Südlich der Haarbrücke“

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

Beim symbolischen Spatenstich zur Erweiterung des Gewerbegebiets Nödike „Südlich der Haarbrücke“ zeigten sich Eva-Maria Schulte und Jens Lake (beide NLG), Ulrich Bednarzick (Firma Rücken & Partner), Bürgermeister Helmut Knurbein sowie weitere Vertreter aus Politik und Verwaltung der Stadt Meppen und Ingo Augustin und Michael Augustin (beide Firma Augustin Tiefbau und Abbruch) beeindruckt von der großflächigen Baustelle an der B70. (Foto: Stadt Meppen)

Meppen. Die Tiefbauarbeiten für die Erweiterung des Gewerbegebiets Nödike „Südlich der Haarbrücke“ haben begonnen. Der Großteil der 13 Hektar großen Fläche ist bereits vergeben.

Die Stadt Meppen und die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) kalkulieren für die Großbaustelle an der B70 mit einer Bauzeit von ca. 18 Monaten. „Für die Unternehmen im vorderen Abschnitt des Gewerbegebietes wird bereits vorher die Hochbaureife erreicht“, zeigt sich Wirtschaftsförderer Alexander Kassner positiv. Die Auswahl der Unternehmen stellt einen bunten Mix dar – vom produzierenden Gewerbe über das Handwerk bis zum Handel sind alle Branchen vertreten. Lediglich wenige „Restflächen“ mit einer geringen Quadratmeteranzahl sind noch verfügbar. „Das Gewerbegebiet ‚Südlich der Haarbrücke‘ direkt an der B70, einer der Hauptverkehrsadern im Emsland, ist ein sehr attraktiver Standort für die Unternehmen“, zeigt sich Bürgermeister Knurbein beim symbolischen Spatenstich überzeugt.

Doch bis die ersten Unternehmen ihren neuen Standort beziehen können, stehen umfassende Bauarbeiten an. Auf der gesamten Fläche müssen gewaltige Sandmassen bewegt werden. Insgesamt 25.000 Kubikmeter Oberboden müssen abgetragen, seitlich gelagert und später wieder aufgetragen werden. Hinzu kommen weitere 80.000 Kubikmeter Oberboden, die abgetragen und abgefahren werden müssen. 230.000 Kubikmeter Füllsand werden auf der 13 Hektar großen Fläche an der B70 verteilt, bevor die Asphaltarbeiten auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern beginnen können. Durchgeführt werden die Tiefbauarbeiten durch die Firma Augustin Tiefbau und Abbruch, Träger der Erschließungsmaßnahmen ist die NLG.

Auch die Straßenführung wird im Rahmen der Erweiterung des Gewerbegebiets Nödike „Südlich der Haarbrücke“ angepasst: Die neue Erschließungsstraße des Gewerbegebietes wird an die bestehende Anschlussrampe angeschlossen. Die bestehende Anschlussrampe wird mit einem neuen Linksabbiegestreifen in Richtung Gewerbegebiet versehen. So soll ein Rückstau auf die B70 vermieden werden. Des Weiteren erfolgen kleinere Anpassungsarbeiten der Rampe sowie der Einfädelungsspur auf die B70 in Richtung Lingen.

Darüber hinaus wird das Gewerbegebiet über einen separaten Weg auch für Radfahrer und Fußgänger zugänglich sein. Zukünftig können Radfahrer das Gewerbegebiet aus Richtung Nödike über den vorhandenen Wirtschaftsweg am Böschungsfuß der Dieselstraße, welcher im Rahmen der Erschließung des Gewerbegebietes ebenfalls ausgebaut wird, erreichen.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.