Connect with us

Meppen

Erweiterungsarbeiten des Gewerbegebietes Nödike „Südlich der Haarbrücke“ abgeschlossen

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

(v.l.) Jens Lake (NLG), Ingo Augustin, Michael Augustin (beide Augustin Tiefbau und Abbruch), Folkert Schultz (NLG), Wirtschaftsförderer Alexander Kassner, Bürgermeister Helmut Knurbein, Erster Stadtrat Bernhard Ostermann und Hans Dieter Klompmaker (NLG) Foto: Stadt Meppen

Meppen. Die Erweiterungsarbeiten des Gewerbegebietes Nödike „Südlich der Haarbrücke“ sind nach 21-monatiger Bauzeit abgeschlossen. Auf einer Fläche von 13 Hektar sind elf Baugrundstücke für Gewerbe und Industrie in unterschiedlichen Größen entstanden.

Im November 2019 erfolgte der Spatenstich zur Erweiterung des Gewerbegebietes Nödike „Südlich der Haarbrücke“. Jetzt, 21 Monate später, wurde das fertig gestellte Areal seiner Bestimmung übergeben.

Das Gewerbegebiet Nödike „Südlich der Haarbrücke“ hat eine Gesamtfläche von 13 Hektar. Auf dieser Fläche sind elf Gewerbegrundstücke in unterschiedlicher Größe entstanden. Die Grundstücke sind bereits vollständig vergeben. Noch in diesem Jahr werden die ersten Unternehmen mit den Baumaßnahmen beginnen. „Die Auswahl der Unternehmen stellt einen bunten Mix dar – vom produzierenden Gewerbe über das Handwerk bis hin zum Handel sind alle Branchen vertreten“, so Bürgermeister Helmut Knurbein. Die sensationelle Nachfrage sei vor allem auf die ausgezeichnete, zentrale Lage des Gewerbegebietes direkt an der B70, einer der Hauptverkehrsadern im Emsland, zurückzuführen.

Auch die Straßenführung wurde im Rahmen der Erweiterungsarbeiten des Gewerbegebietes angepasst: Die neue Erschließungsstraße des Gewerbegebietes Nödike „Südlich der Haarbrücke“ wurde an die bestehende Anschlussrampe angeschlossen. Diese wurde mit einem neuen Linksabbiegestreifen in Richtung Gewerbegebiet versehen. So soll ein Rückstau auf die B70 vermieden werden. Daneben erfolgten kleinere Anpassungsarbeiten der Rampe sowie der Einfädelungsspur auf die B70 in Richtung Lingen. Damit sind die Erreichbarkeit und der Anschluss an das örtliche und überörtliche Straßennetz sichergestellt. Der Fuß- und Radverkehr erreicht das Gewerbegebiet aus Richtung Nödike über den vorhandenen Wirtschaftsweg am Böschungsfuß der Dieselstraße, welcher im Rahmen der Erschließung des Gewerbegebietes ebenfalls ausgebaut wurde.

„Als zukunftsfähige und familienfreundliche Stadt muss Meppen nicht nur über den entsprechenden Wohnraum verfügen. Ebenso wichtig ist es, dass Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden“, so Bürgermeister Helmut Knurbein. Die Stadt Meppen verfolge stetig das Ziel, für Gewerbebetriebe ein geeignetes Flächenangebot vorzuhalten, sodass sich Unternehmen neu ansiedeln und örtliche Betriebe erweitern können.

Die Tiefbauarbeiten wurden durch die Firma Augustin Tiefbau und Abbruch durchgeführt. Träger der Erschließungsmaßnahmen ist die NLG.

Aktuell laufen noch kleinere Restarbeiten, die in Kürze fertiggestellt sind.

 

"Rasender Reporter" im mittleren Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: