Connect with us
Bild

Meppen

Gewitterschauer sorgen örtlich für Einsätze der Feuerwehr

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Die Feuerwehr Haren pumpte mehrere Keller leer und kümmerte sich um verstopfte Gullis die den Wassermassen nicht mehr standhielten (Foto: Matthias Brüning)

Meppen. Am Freitagnachmittag zogen Gewitterschauer über das mittlere Emsland her. Örtlicher Starkregen sorgte bis in die frühen Abendstunden für einige Einsätze der Feuerwehr. Diese reichten von überfluteten Straßen, vollgelaufenen Keller, ausgelösten Brandmeldeanlagen bis hin zu einem steckengebliebenen Aufzug in dem sich noch eine Person befand.

Als erstes ging es in Haren los. Hier mussten mehrere Straßen und Keller von Wassermassen befreit werden. Am Sportplatz in Wesuwe stand das Wasser teilweise auf der ganzen Straße. Die Gullis hielten den Mengen nicht mehr stand. Die Feuerwehr Haren schaffte Abhilfe in dem sie die Gullis öffnete und die teilweise verstopften Abflüsse freilegte.

In der Straße Am Sportplatz im Ortsteil Wesuwe stand das Wasser zeitweise auf der ganzen Straße (Foto: Matthias Brüning)

Unweit von der Einsatzstelle in Wesuwe entfernt lief ein Keller voll Wasser. Die Feuerwehr pumpte den Keller leer. Laut Angaben der Anwohner stand das Wasser in dem betroffenen Keller bis zu einem Meter hoch.

Die Feuerwehr Haren kümmerte sich u.a. um verstopfte Gullis (Foto: Matthias Brüning)

In Haren gab es zudem weitere Einsätze im gesamten Stadtgebiet.

Die Feuerwehr in Meppen hatte es etwas ruhiger. Hier wurden insgesamt zwei vollgelaufene Keller im Ortsteil Bokeloh leergepumpt, sowie zwei ausgelöste Brandmeldeanlagen mussten von den Einsatzkräften angefahren werden. Einmal ohne Erkenntnisse und einmal lag ein Problem in der Anlage vor.

Gegen 17.50 Uhr gab es dann noch einen Hilfeleistungseinsatz für die Feuerwehr Meppen. Die Rettungsleitstelle entsandte den Rüstwagen der Feuerwehr zum Marienhaus in die Ludwigstraße. Hier steckte eine Person im Aufzug fest. Glücklicherweise setzte sich der Aufzug kurze Zeit später wieder eigenständig in Bewegung. Die Feuerwehr brauchte hier nicht mehr tätig werden.

Die Feuerwehr traf acht Minuten nach der Meldung am Marienhaus ein. Hier steckte eine Person im Aufzug fest (Foto: Matthias Brüning)

Ansonsten hatten Gewitterschauer in Meppen keine weitere Auswirkungen. Lediglich die Straße in der Unterführung in der Herzog-Arenberg-Straße stand zeitweise unter Wasser. Dies hatte aber kaum Auswirkungen auf den Verkehr. Es gab hier quasi eine gratis Unterbodenwäsche für die Fahrzeuge. Auch in Helte und Bokeloh gab es überschwemmte Straßen.

So sah es zeitweise in der Unterführung der Herzog-Arenberg-Straße aus (Foto: Matthias Brüning)

Auch in Haselünne gab es zahlreiche Einsätze für die Feuerwehr. Hier liegen uns aber noch keine einzelnen Meldungen vor.

"Rasender Reporter" für das mittlere Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen