Connect with us

Lingen

Gleichstellungsbüro der Stadt Lingen organisiert digitales Projekt zum Internationalen Tag der Frau

Lisa

Veröffentlicht vor

am

Vom 1. bis 8. März täglich ein neues Video

Zum Internationalen Tag der Frau am 8. März hat die Gleichstellungsbeauftragte Angelika Roelofs von der Stadt Lingen etwas ganz Besonderes organisiert: Ein digitales Videoprojekt, das auf die Arbeit der Gleichstellungsbüros im Landkreis Emsland aufmerksam machen soll und die Themen der Gleichstellung in den Mittelpunkt rückt. Gemeinsam mit den 19 weiteren Gleichstellungsbeauftragten aus dem Emsland und in Zusammenarbeit mit Roman Starke (Weltgestalten) und Hedwig Warnek (Theaterpädagogin) hat sie acht szenische Videos produziert. Darin werden Themen wie Gewalt gegen Frauen, Frauen und Politik, Altersarmut ist weiblich, Gleichstellung und Männer und viele mehr behandelt. Vom 1. bis zum 8. März wird jeden Tag ein neues Video zu diesen Themen über die digitalen Kanäle der Arbeitsgemeinschaft und die des Landkreises Emsland, der Städte und Gemeinden veröffentlicht.

„Leider mussten wir unsere geplanten Präsenz-Veranstaltungen zum Internationalen Tag der Frau aufgrund der Corona-Pandemie und des noch bestehenden Lockdowns absagen“, bedauert Angelika Roelofs die Situation. „Aber diese gemeinsame Aktion der Arbeitsgemeinschaft zum Weltfrauentag behandelt wichtige Thematiken, weist auf Missstände hin und macht die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten sichtbar“, ergänzt sie.

In kleinen Arbeitsgruppen haben sich die fünf hauptamtlichen und 15 ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten zusammengefunden. Das Video des Gleichstellungsbüros der Stadt Lingen und der Stadt Meppen stellt beispielsweise eine Tanzszene ich einer Diskothek dar. Die Stimmung kippt, als ein Mann einer der Frauen an den Hintern fasst und wie selbstverständlich behauptet, „er dürfe das jetzt…er sei ja nicht mehr ihr Chef“.

Die beiden Gleichstellungsbeauftragten greifen damit das Thema „Gewalt im öffentlichen Raum auf“ und weisen auf ihre Projekte „Catcalls of Lingen“ und „Luisa ist hier“ (Meppen) hin. „Unser Ziel ist es, in dem Projekt weder mit dem moralischen Zeigefinger noch mit Fakten und Zahlen zu agieren. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürgern auf unterhaltsame Art und Weise sensibilisieren und unsere Themen in den Fokus rücken. Sie dürfen auf die kreativen Beiträge gespannt sein“, kündigt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lingen an.

Die Videos werden täglich ab 10 Uhr auf dem YouTube-Kanal, dem Facebook– sowie Instagram-Profil der Arbeitsgemeinschaft hochgeladen. Zudem werden sie unter dieser Mitteilung sowie auf den Social-Media-Kanälen der Stadt Lingen zu sehen sein.

Chefredakteurin von Was Los In Lingen? Ihr erreicht mich unter lisa@waslosin.de. Schickt mir gerne eure News, Infos oder Gossip.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen