Connect with us
Bild

Lingen

Grenzüberschreitende Projekte beim KSB Emsland – Neue Netzwerke im Sport 

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Der KSB Emsland freut sich über gelungene grenzübergreifende Zusammenarbeit. Das Bild zeigt (v.l.n.r): Michael Koop, Präsident KSB Emsland – Laura Otten, Projektleiterin GPS – Patrick Vehring, Projektleiter Net(z)werk+ - Harald Kuhr, Vizepräsident Ehrenamt KSB Emsland. (Foto: KSB Emsland)

Kooperationsprojekte zwischen den Niederlanden und Deutschland sind keine Seltenheit. Mittlerweile gibt es auch beim KreisSportBund Emsland viele Verknüpfungspunkte und gemeinsame Projekte im Sport mit den niederländischen Partnern Huis voor de Sport Groningen und Sport Drenthe. Im Rahmen des von der EDR geförderten Projektes „Net(z)werk+“ wurden in den vergangenen zwei Jahren neue Netzwerke im Sport geschaffen.

So berichtet Patrick Vehring, Projektleiter „Net(z)werk+“ vom KreisSportBund Emsland über tolle Austauschtreffen und Veranstaltungen im Bereich Walking Football und eSport.
„Durch das Projekt Net(z)werk+ konnten wir in den vergangenen zwei Jahren neue Sportarten wie z.B. „Walking Football“ im Emsland präsentieren und neue Sportangebote für verschiedene Zielgruppen anbieten und unterstützen“, so Vehring. 

Walking Football (Fußball im Gehen) ist in den Niederlanden ein populärer Sport für Senioren. Durch den grenzüberschreitenden Austausch gemeinsam mit dem NFV Kreis Emsland ist das attraktive Sportangebot für Senioren im Alter über 60 Jahre auch im Emsland stärker in den Fokus gerückt und wird inzwischen von mehreren Vereinen (SV Sparta Werlte, SC BW Papenburg, SG Walchum Hasselbrock) aktiv gelebt.
Auch der virtuelle Sport hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Durch grenzübergreifende Austauschtreffen und Turniere im Rahmen des Projektes „Net(z)werk+“  mit dem FC Emmen und dem SV Meppen konnte die Aufmerksamkeit für den virtuellen Sport im Emsland gesteigert werden. 

Neues Projekt beim KSB: GPS – Gesundheit, Prävention und Sport

Auch zukünftig wird der KSB Emsland gemeinsam mit seinen niederländischen Partnern neue Projekte auf den Weg bringen und verstärkt grenzübergreifend aktiv sein.
In den kommenden Jahren wird sich der KSB Emsland ausführlich mit dem Thema Gesundheit und Prävention beschäftigen. Dazu passend hat der KSB Emsland nun das neue Projekt GPS – Gesundheit, Prävention und Sport ins Leben gerufen, welches offiziell am 01. Januar 2021 beginnt.
Durch die gemeinsame Zielrichtung des KSB Emsland und Huis voor de Sport Groningen „Vermeidung von Krankheiten oder gesundheitlichen Schädigungen durch Bewegung“, wird das Projekt in einigen Bereichen grenzübergreifend umgesetzt.
Beide Institutionen halten regelmäßig Kontakt über Mail, Video und auch persönliche Treffen stehen auf der Tagesordnung. Die Sprachbarriere wird dabei relativ schnell überwunden.
„Die grenzübergreifende Zusammenarbeit lief bisher so gut, dass wir uns auch zukünftig auf eine gemeinsame Umsetzung der Projekte freuen“, so Michael Koop, Präsident KSB Emsland. 

„Prävention wird momentan überall groß geschrieben. Beide Institutionen können sich austauschen, voneinander lernen und so die bestmögliche Umsetzung in der eigenen Region garantieren“, erklärt Laura Otten, Ansprechpartnerin des neuen GPS-Projektes.  Es sollen gemeinsame Veranstaltungen und Kleinprojekte durchgeführt werden. 

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen