Connect with us

Meppen

Hochwasserpartnerschaft Hase erarbeitet gemeinsames Hochwasserschutzkonzept

Veröffentlicht vor

am

Meppen. „Baut Deiche, sonst sauft ihr ab“, so betitelte jüngst die Tagesschau der ARD ihre Berichterstattung zur aktuellen Veröffentlichung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) über zunehmende Hochwasserrisiken. So wichtig diese Mahnung auch war, denn sie bezog sich gerade auch auf die Flüsse im Lande Niedersachsen, so verengte sie den Blickwinkel doch allzu stark. Denn die Aufforderung zu vorsorgendem Hochwasserschutz richtet sich ja nicht nur an diejenigen, die Deiche bauen, sondern er betrifft eine Vielzahl von Handlungsfeldern und Verantwortlichkeiten. Gefordert ist dabei eine nicht nur lokale Sicht und Sorge um die Deiche und Dinge, die vor Ort zu verbessern sind, sondern darüber hinaus eine Betrachtung des Flusseinzugsgebietes insgesamt mit allen seinen Möglichkeiten – insbesondere des Wasserrückhalts. Und wichtig ist dabei auch die frühzeitige Abstimmung zwischen Ober- und Unterliegern im Vorfeld geplanter Maßnahmen. Denn nur diese sichert ein gemeinsames Verständnis und Vorgehen der Beteiligten in einer Flussgemeinschaft.

Auf Grundlage dieser Vorüberlegungen formierte sich im Juni 2016 mit Unterstützung der Kommunalen Umwelt Aktion (U.A.N.) und des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) die „Hochwasserpartnerschaft Hase“. In einem freiwilligen Zusammenschluss von derzeit 32 (Samt-) Gemeinden und Städten aus dem Einzugsgebiet soll im ersten Projekt ein gemeinsames „Hochwasserschutzkonzept für das Einzugsgebiet der Hase“ entwickelt werden. Die darin beschriebenen Maßnahmenvorschläge bilden die Voraussetzung zur Akquirierung weiterer Fördergelder für deren Umsetzung.

Grundlegendes Ziel ist, die Öffentlichkeit, die Kommunen und die Entscheidungsträger für Hochwasservorsorge zu sensibilisieren und Informationen zum vorsorgenden Hochwasserschutz zu verbreiten. In der von den Partnern unterschriebenen Kooperationsvereinbarung wird ausdrücklich auf die überregionale Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung hingewiesen, sodass die Hochwasserpartnerschaft dazu beiträgt, die Solidarität zwischen den Ober- und Unterliegern am Gewässer zu stärken. Die Maßnahmen des Konzeptes sollen in erster Linie unter Einbeziehung einer natürlichen Gewässer- und Auenentwicklung erarbeitet werden. So wird beispielsweise neben technischem Hochwasserschutz auch nach Wegen des Wasserrückhalts in geeigneten Naturräumen oder mit Hilfe von Gewässerrenaturierung im gesamten Einzugsgebiet gesucht. Darüber hinaus werden die Bedürfnisse und Anforderungen von Land- und Forstwirtschaft, Raumplanung und weiterer Fachbereiche eingebunden.

Projektträger ist die Stadt Meppen in Vertretung des Baudezernenten Dieter Müller, welcher gemeinsam mit dem Steuerungskreis als verantwortlicher Ansprechpartner fungiert. Für die Erarbeitung wurde die Planungsgemeinschaft Sönnichsen&Partner aus Minden sowie das UIH Ingenieur- und Planungsbüro aus Höxter engagiert. Beide Büros zeichnen sich durch langjährige Erfahrung in der Hochwasservorsorge sowie in der Natur- und Landschaftsplanung aus. Die Betriebsstelle Cloppenburg des NLWKN begleitet die Planung in beratender Funktion. Die Finanzierung des Konzeptes erfolgt aus Beiträgen der kommunalen Hochwasserpartner, unterstützt durch eine 80%ige Zuwendung des Landes Niedersachsen unter finanzieller Beteiligung der EU aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).
Nach dem Projekteinstieg Anfang 2017 und ersten Abstimmungen mit Vertretern der Landkreise, Verbände und sonstiger Akteure sollen nun im Februar 2018 Gespräche der Planungsgemeinschaft mit den einzelnen von Hochwasser betroffenen kommunalen Partnern sowie weiteren Institutionen stattfinden. In dem Zuge werden kommunale Gegebenheiten sowie erste Vorschläge der Planer diskutiert.

"Rasender Reporter" im mittleren Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Advertisement

Kommende Events

  • 26.06. - 14.12.2022 | Gedenkstätte Esterwegen
    Sonderausstellung „Dimensionen eines Verbrechens. Sowjetische Kriegsgefangene im Zweiten Weltkrieg“
    » read more «
  • 25.11. - 20.12.2022 |
    Papenburg – Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte
    » read more «
  • 02.12.2022 |
    Meppen – „Via Plaza“ öffnet am 02.12. seine Türen
    » read more «
  • 03.12. - 04.12.2022 | Schloss Clemenswerth
    Advent auf Schloss Clemenswerth – Aussteller können sich bewerben
    » read more «
  • 03.12. - 04.12.2022 | Schloss Clemenswerth
    Advent auf Schloss Clemenswerth am 3. und 4. Dezember
    » read more «
  • 03.12.2022 @ 19:30 | Stadthalle Papenburg
    Papenburg – Umsonst und Draußen Revival Party am 03.12.
    » read more «
  • 05.12.2022 @ 17:30 | Amisia Anleger, Emsbrücke
    Meppen – Nikolaus kommt wieder mit dem Schiff
    » read more «
  • 07.12.2022 | Kino Meppen
    Meppen – Inklusiver Filmabend am 7.12. im Kino Meppen
    » read more «
  • 08.12.2022 @ 18:00 | Weihnachtsmarkt Meppen
    Bitburger After-Work-Party auf dem Meppener Weihnachtsmarkt
    » read more «
  • 10.12.2022 |
    Mit dem Sonderzug zum Weihnachtsmarkt in den Harz
    » read more «
  • 06.01.2023 @ 20:00 | Theater Meppen
    Kult-Sauerländerin Frieda Braun mit „Sprechpause“ im Theater Meppen
    » read more «
  • 11.02.2023 | Emslandarena
    Ina Müller in der Emslandarena
    » read more «

Meistgelesene Artikel: