Connect with us

Corona im Emsland

Impfquote im Emsland liegt Ende April voraussichtlich bei über 21 Prozent

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Meppen. Die Impfungen im Landkreis Emsland schreiten weiter voran. So sind nach Stand heute insgesamt 64.623 Impfungen vorgenommen worden. Davon sind 45.934 Personen mit einer Erstimpfung versorgt worden. Das entspricht einer Impfquote von rund 14 Prozent. Davon haben 18.689 Personen ihre Zweitimpfung erhalten (Impfquote von rund 5,70 Prozent).

„Sollten bis zur 16. Kalenderwoche Impfstofflieferungen wie vom Land angekündigt im Landkreis Emsland eintreffen, könnte die Impfquote bis Ende April auf über 21 Prozent ansteigen“, sagt Landrat Marc-André Burgdorf. Hinzu kämen die Impfungen, die durch die Hausärzte in Eigenregie durchgeführt werden. Sie würden die Impfquote schätzungsweise auf etwa 25 Prozent erhöhen, so der Landrat.

Aktuell verfügen die beiden Impfzentren im Landkreis Emsland über 13.800 Impfdosen. Ab der kommenden Woche bis zur vorletzten Aprilwoche kommen weitere 16.400 Impfdosen für die Erst- und Zweitimpfungen hinzu. „Die Impfdosen werden fortlaufend zeitnah verimpft“, erläutert Burgdorf. Für das zweite Quartal 2021 sind momentan wöchentlich für die beiden Impfzentren in Papenburg und Lingen insgesamt etwa 7.400 Impfdosen vom Land in Aussicht gestellt worden.

Im Einzelnen konnten bereits rund 92 Prozent der Personen, die 80 Jahre und älter sind (Priorität 1), geimpft werden oder stehen auf der Warteliste (240). Insgesamt umfasst dieser Personenkreis rund 18.300 Personen.

Auch die letzten rund 2000 Lehrer an Grund- und Sonderschulen, sowie das pädagogische Personal der Kindertagesstätten (Priorität 2) sollen bis zu diesem Samstag (10. April) durchgeimpft sein. Insgesamt sind damit rund 6100 Personen aus diesem Bereich mit einer Impfung versorgt worden.

Sie zählen wie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Behinderteneinrichtungen zu den priorisierten Berufsgruppen. Im St. Vitus-Werk in Meppen laufen die Impfungen noch bis zum Ende der 15. Kalenderwoche. Sie werden durch die mobilen Teams der Impfzentren versorgt. Im St. Lukas Heim Papenburg stehen noch rund 160 Impfungen aus, die bis Ende April durchgeführt werden sollen. Im St. Christophorus Werk in Lingen konnten alle Erstimpfungen abgeschlossen werden. Insgesamt sind 4900 Personen in den Einrichtungen, darunter auch Bewohnerinnen und Bewohner, impfberechtigt.

In den Krankenhäusern konnten die Erstimpfung nunmehr abgeschlossen werden. Dies gilt auch für die weiteren priorisierten Berufsgruppen wie Arztpraxen, Fachärzte, Zahnärzte, Justizkräfte und Kindertagesbetreuungspersonen sowie für Hebammen und größtenteils auch für die Heilmittelerbringer (u. a. Logopäden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Ernährungstherapeuten). Bei der Polizei und den Kräften der Bundespolizei sind die Erstimpfungen bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die der Priorität 2 angehören, überwiegend abgeschlossen.

"Rasender Reporter" im mittleren Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: