TEILEN
(v. l.) Dezernent Matthias Wahmes, Christian Golkowski, Fachbereichsleiter Familie, Bildung, Jugend und Sport, Monika Langhans, Vorstand Waldorf-Verein, Claudia Maaß, Leitung Waldorf Kita, und Bürgermeister Helmut Knurbein an der Fläche in der Neustadt am Hasenkamp – dem künftigen Standort des Waldkindergartens. (Foto: Stadt Meppen)
Bild

Meppen. Das bereits vielfältige Kinderbetreuungsangebot der Stadt Meppen wird zum Kita-Jahr 2020/2021 um einen Waldkindergarten bereichert. Einzelheiten werden in einer Infoveranstaltung am Montag, 16. September, 18.00 Uhr, im Waldorfkindergarten, Feldkamp 16, präsentiert. Eltern, die sich für einen solchen Kita-Platz im Grünen für ihre Kinder interessieren, sind herzlich eingeladen. Anmeldungen nimmt die Waldorf-Kita entgegen.

„Nachdem der Wunsch nach einem Waldkindergarten von Bürgern an die Stadt Meppen herangetragen wurde, haben wir uns auf den Weg gemacht. Im Rahmen der ersten Überlegungen wurden alle Meppener Kita-Leitungen ins Stadthaus eingeladen, um über die Thematik zu informieren und sich auszutauschen“, erklärte Bürgermeister Knurbein die Anfänge Mitte 2018. Unmittelbar im Anschluss habe die Waldorf-Kita ihr Interesse an der Trägerschaft bekundet und diese sodann zum Jahresende durch den Vorstand des Waldorfvereins beschließen lassen. „Wir haben uns sehr gefreut, mit der Waldorf-Kita so schnell einen engagierten und kompetenten Träger gefunden zu haben“, sagte Bürgermeister Knurbein.

Bild

Hinsichtlich eines geeigneten Standortes wurden Waldflächen im gesamten Stadtgebiet in den Blick genommen; die optimalen Bedingungen bietet eine Fläche in der Neustadt am Hasenkamp. Hier sollen dann ab dem nächsten Jahr maximal 15 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren von zwei Erzieherinnen betreut werden. Auf dem Areal wird eine Art Wohnwagen größeren Maßes als Aufenthalts- und Spielraum sowie eine Komposttoilette aufgestellt.

„Ein Waldkindergarten ist ein völlig neues Konzept in Meppen. Sicherlich taucht da auch noch die ein oder andere Frage auf und die wollen wir gemeinsam mit den Vertretern der Waldorf-Kita im Rahmen unserer Infoveranstaltung beantworten. Darüber hinaus werden noch einmal ausführlich Einzelheiten erläutert“, so Bürgermeister Knurbein. Waldkindergärten sind nicht völlig neu, werden in dieser Region aber kaum angeboten. Umso mehr freue sich die Stadt, hier aktiv werden zu können.

Wer an der Infoveranstaltung teilnehmen möchte, wird um Anmeldung gebeten. Ansprechpartnerin ist die Waldorf-Kita, Frau Maaß oder Frau Aldag, Tel. (05931) 5472, E-Mail: info@waldorfkindergarten-meppen.de.

Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here