Connect with us

Lingen

Kinderimpfungen: Angebote gut angenommen

Veröffentlicht vor

am

Symbolfoto

Meppen. Beim Start der Impfkampagne für Kinder von fünf bis elf Jahren am vergangenen Mittwoch (29. Dezember) sind in den Impfstandorten in Papenburg im Jugendgästehaus Johannesburg rund 500 Impfungen und in Lingen in den Emslandhallen etwa 920 Impfungen durchgeführt worden. Durchgehend von 9 bis 16.30 Uhr waren die mobilen Teams dort im Einsatz. Sie sind zufrieden mit der guten Nachfrage.

In Lingen konnten die Kapazitäten kurzfristig von drei auf sieben Impfärzte erhöhen, um die erfreulich große Nachfrage bedienen zu können. An beiden Standorten hatten sich Eltern und Kinder vorab gut auf die Impfung vorbereitet und trugen so zu einem reibungslosen Ablauf bei. Auch die Kooperation mit den Kinderärzten der örtlichen Krankenhäuser verlief ausgesprochen gut. Plüschtiere, Süßigkeiten und qualifizierte personelle Unterstützung aus dem Fachbereich Jugend des Landkreises Emsland sorgten für eine kindgerechte Atmosphäre bei der Impfaktion.

Weitere Sonderaktionen für die Erstimpfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren stehen ebenfalls fest: Am Donnerstag, 6. Januar 2022, ist dies in den beiden Impfstationen in Lingen und Papenburg von 9 bis 20.30 Uhr ohne Terminvergabe möglich. Hier werden erneut Kinderärzte aus den örtlichen Krankenhäusern mit dabei sein.

Am Samstag, 8. Januar, ist ebenfalls eine Kinderimpfaktion im Meppener Kreishaus vorgesehen. Von 9 bis 16 Uhr wird ohne Anmeldung geimpft. Aktuell werden sechs Ärztinnen und Ärzte vom Landkreis Emsland, Fachbereich Gesundheit, diese Aktion begleiten.

Die Termine für die Zweitimpfungen finden für Papenburg und Lingen am Mittwoch, 19. Januar, bzw. am Donnerstag, 27. Januar, und in Meppen am Samstag, 29. Januar, statt. Bei den Zweitterminen sollen nur die Kinder, die beim Ersttermin eine Impfung erhalten haben, geimpft werden. Die Eltern der geimpften Kinder erhalten beim Ersttermin Terminkarten, die bei den Zweitterminen vorzulegen sind. Erstimpfungen für Kinder sollen nicht angeboten werden.

Insbesondere zu Beginn der Aktionen sind Wartezeiten einzuplanen. Dementsprechend empfehlen die mobilen Teams, das Angebot über den Tag verteilt wahrzunehmen. Personelle Kapazitäten werden bei Bedarf kurzfristig aufgestockt.

Darüber hinaus wird es durch die mobilen Impfteams weitere Impfangebote für Kinder geben. Sie werden rechtzeitig bekannt gemacht.

An den Tagen der Sonderimpfaktionen für Kinder zwischen fünf bis elf Jahren kann an den jeweiligen Standorten keine andere Personengruppe geimpft werden.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat keine generelle Impfempfehlung für fünf- bis elfjährige Kinder ausgesprochen. Sie  empfiehlt eine Corona-Impfung nur bei Kindern mit  Vorerkrankungen bzw. auch bei Kindern, in deren Umfeld Kontaktpersonen mit einem hohen Risiko für einen schweren Covid 19-Verlauf leben, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (z. B. Hochbetagte sowie Immunsupprimierte). Es können aber auch gesunde fünf- bis elfjährige Kinder gegen COVID-19 nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern bzw. Sorgeberechtigten besteht.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: