Start Meppen Live Sendung vom Fotoabend des Heimatvereins Meppen aus dem JAM

Live Sendung vom Fotoabend des Heimatvereins Meppen aus dem JAM

1357
0
TEILEN
Auf die Livesendung am Dienstag freuen sich Jan Sievert (r.), Jakub Kedzierski (l.) und Karsten Streeck. (Foto: JAM-Meppen)
Bild

Meppen. Spannende Fotos und Geschichten aus dem alten Meppen verspricht der Bilderabend am 12. und 13. Februar um 19 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum JAM. Die Veranstaltung ist bereits seit Wochen ausverkauft, kann aber auch live im Internet verfolgt werden.

Innerhalb weniger Tage waren die Eintrittskarten für den Bilderabend vergriffen. Damit möglichst viele Interessierte den Fotostreifzug verfolgen können, hat die Mediengruppe des Jugend- und Kulturzentrums JAM einen aufwändigen Livestream geplant. Mit vier Kameras und eigener Live-Regie sorgen über zehn technikbegeisterte Jugendliche für eine Übertragung nach TV-Ansprüchen. Die Livesendung ist am Dienstag, den 12.2. ab 19 bequem vom heimischen Sofa über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone auf der Homepage www.jam-meppen.de zu sehen.

Bild

Im Blickpunkt des historischen Fotostreifzugs stehen die Hasestraße, die Emsstraße und der Püntkers Patt. „Die Besucher im JAM und im Livestream dürfen sich auf zum Teil unveröffentlichte Fotos freuen“, erklärt der Vorsitzende des Heimatvereins Marc-André Burgdorf. Er bedankt sich bei den zahlreichen Bürgern, die ihre privaten Alben durchgesehen und Fotos zum Einscannen überlassen haben.

An dem Abend im JAM sollen Erinnerungen an die Zeit lebendig werden, „als unsere Großeltern Kinder waren“ – so der Titel der Veranstaltung. „Mit dem Streifzug durch die vergangenen rund 100 Jahre wollen wir dazu anregen, sich an die eigene Kindheit und Jugend genauso zurückzuerinnern wie an die der Eltern und Großeltern“, so Vorstandsmitglied Matthias Wahmes. „Wir wollen mit den Besuchern über die Alltagsgeschichte ins Gespräch kommen. Die Zeitzeugen sollen im Rahmen einer Talkrunde noch stärker eingebunden werden.“ Auch an musikalische Untermalung wird gedacht. So werden Ulla Kleinlosen und Inge Streeck das selbstkomponierte Lied „Heini im Loch“ mit historischem Bezug zum Meppener Gastronomie-Urgestein präsentieren.


There is no ads to display, Please add some
Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here