Connect with us

Meppen

Meppen – Baubetriebshof packt im Hochwassergebiet mit an

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

(v. l.) Frank Grünloh, Johannes Vehring, Patrick Dziallas, Niklas Schlömer, Maik Sur, Philipp Gering, Paul Meiners, Thomas Bentlage, Hannes Grewe bei der Abfahrt am 25. Juli. (Foto: Stadt Meppen)

Meppen. Neun Mitarbeiter des Baubetriebshofes der Stadt Meppen (BBH) haben sich am vergangenen Sonntagmorgen auf den Weg nach Ahrweiler gemacht. In den von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten Heimersheim und Bad Neuenahr – Ahrweiler waren sie im Einsatz; am Mittwochmorgen haben sie den Rückweg angetreten.

„Das ist ein Ausmaß an Schäden, das man sich nicht vorstellen kann“, beschreibt Johannes Vehring, Leiter des BBH, ein sehr bedrückendes Gefühl beim Anblick vor Ort. Existenzen seien hier einfach von der Flut erfasst und weggespült. Ausgerüstet mit einem LKW, einem Radlader, zwei Hofladern und zwei Pritschen hatte sich das Team in den frühen Sonntagmorgenstunden auf den Weg gemacht. Der Sprit – 1.000 Liter Diesel – wurde von Lanfer Mineralöle gesponsert. Untergebracht waren sie in der Garage von Udo Heimermann in einem angrenzenden Gebiet, das nicht von der Flut erfasst wurde. Udo Heimermann ist zugleich Koordinator der Hilfsangebote vor Ort. „Wir wurden sehr herzlich aufgenommen. Die Menschen waren und sind einfach unendlich dankbar für Hilfe“, so Vehring. Gleichwohl sollte man sich nicht „einfach so“ auf den Weg machen, sondern an eine Koordinierungsstelle oder einen Ansprechpartner wenden.

Untergebracht waren die Kollegen des BBH in der Garage von Udo Heimermann. (Foto: Stadt Meppen)

An den drei Einsatztagen transportierte und verteilte das BBH-Team Hilfsgüter, befreite Keller vom Schlamm und fuhr Müll zu entsprechenden Sammelstationen. Ein ehemaliges Altenheim räumten sie mit aus; hier soll künftig eine Kita untergebracht werden. In einem Park unterstützten sie bei Baumfällarbeiten, beim Abtragen von Boden und sie fuhren Holz ab. Meppens Baumkontrolleur Patrick Dziallas unterstützte selbigen ortsansässigen BBH-Mitarbeiter bei der Begutachtung von Bäumen. „Innerhalb kürzester Zeit waren unsere orangefarbenen Fahrzeuge bekannt und man grüßte den BBH Meppen schon von weitem“, berichtet Vehring mit einem Lächeln.

Ein Nachbar von Udo Heimermann, der 81-Jährige Ernst Füllmann, versorgte das Team jeden Abend mit leckerem Essen und Getränken. „Das Gemeinschaftsgefühl war einfach toll“, sagt Vehring. Am Mittwoch sei man schließlich erschöpft, aber mit der Gewissheit, einiges bewegt zu haben, nach Meppen zurückgekehrt. „Ganz große Klasse, was unser Team da geleistet hat. Wir sind sehr stolz“, brachte es Erster Stadtrat Bernhard Ostermann auf den Punkt. Als die Truppe seinerzeit mit der Idee an den Bürgermeister herangetreten war, habe er diese Aktion sofort unterstützt. Man sei sehr froh, dass die Mannschaft wohlbehalten zurückgekehrt sei.

Am Ende eines kräftezehrenden Tages wurden sie regelmäßig vom 81-jährigen Ernst Füllmann eingeladen. (Foto: Stadt Meppen)

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: