Start Meppen Meppen – Ehrenamtliche leisten 1067 Stunden Wasserrettungsdienst

Meppen – Ehrenamtliche leisten 1067 Stunden Wasserrettungsdienst

316
0
TEILEN
Immer schnell zur Stelle. Der Wasserrettungsdienst der DLRG (Foto: Jannik Rhode)
Bild

Meppen. Die DLRG OG Meppen e.V. stellte auch in diesem Jahr wieder einen Wachdienst am Möllersee und leistete dabei rund 1067 ehrenamtliche Stunden.

Seit 1995 sichert die DLRG OG Meppen e.V. ehrenamtlich das Schwimmvergnügen am Badesee
Schlagbrückener Weg (Möllersee) ab. In der Saison 2019 waren insgesamt 40 Wachgänger vor Ort und blicken auf eine positive Bilanz zurück. Denn glücklicherweise waren bis auf kleinere Erste Hilfe Maßnahmen die Wachtage ruhig und sicher verlaufen.

Bild

„Auch wenn in diesem Jahr keine Rettung einer in notgeratenen Person nötig war, ist unser Dienst von großer Bedeutung“, so Joven Scholte Aalbes (DLRG Öffentlichkeitsarbeit). Weiter fuhr er fort: „Die meisten Ertrinkungsfälle gäbe es an unbewachten Badestellen. Hier am Möllersee wären wir somit vor Ort und können direkt die Lebensrettung einleiten.“ Im Jahr 2018 haben sich ca. 86% der 504 tödlichen Badeunfällen an ungesicherten Badestellen ereignet (Statistik DLRG).

Die DLRG Meppen warnte bereits im Juli, nach den beiden tödlichen Schwimmunfällen im Emsland, vor unbewachten Badestellen!

Um die Einsatzfähigkeit zu verbessern, trainieren die Ehrenamtlichen an Tagen ohne viel Betrieb für den Ernstfall. Unter den Wachgängern sind sowohl immer erfahrene Rettungsschwimmer als auch der Nachwuchs. Somit wird auch in Zukunft die Einsatzfähigkeit der DLRG OG Meppen e.V. gewahrt, da die Jüngeren so ihre gelernte Technik aus dem Schwimmbad üben können.

„Der Wasserrettungsdienst am Badesee Schlagbrückener Weg (Möllersee) sei so neben der Schwimmausbildung ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbildung! Unsere Kindergruppe, die
DLRG Kids, besuchen jährlich die Wache und können sich neben der Wachmannschaft wie richtige Rettungsschwimmer fühlen“, erzählt Margit Plagge-Albers (DLRG Öffentlichkeitsarbeit) und lobt, die tolle Arbeit der Rettungsschwimmer und Bootsführer beim DreiLife Triathlon.
Hierbei sei eines der wichtigsten Merkmale für das gute Gelingen, die Teamarbeit aller Fuß- und Boots-Trupps und des koordinierenden Wachführers sowie Funkers, von großer Bedeutung.

Im nächsten Jahr ist die DLRG wieder von Juni bis August samstags und sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr für eure Sicherheit im Einsatz. Weitere Informationen zu der Arbeit der DLRG OG
Meppen e.V. findet ihr auf der Homepage (www.meppen.dlrg.de) sowie auf Facebook und Instagram.

Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here