Connect with us
Bild

Meppen

Meppen – Eröffnung der Ausstellung „An den Flüssen Narew und Biebrza“ im Stadthaus

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

(v. l.) Anna Solbach, stellvertretende Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Margarete Stark, Kulturbüro der Stadt Meppen, und Heinz Cloppenburg, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, freuen sich über die Eröffnung der Ausstellung „An den Flüssen Narew und Biebrza“ der Künstlerin Krystyna Mostyl aus Ostroleka. (Foto: Stadt Meppen)

Meppen. Die Flüsse Narew und Biebrza fließen durch Nordostpolen und die Region Ostroleka, der polnischen Partnerstadt der Stadt Meppen. In dieser Region ist die Hobbyfotografin Krystyna Mostył zu Hause. Ihre Fotos zeigt das Partnerschaftskomitee Meppen seit Montag, 17. August, im Rahmen der Ausstellung „An den Flüssen Narew und Biebrza“  im Meppener Stadthaus.

Ökologen preisen immer wieder den Reichturm an Arten und die große Zahl an besonderen Vogelarten, die in und an den naturbelassenen Flüssen Narew und Biebrza leben.

Als Naturfotografin widmet sich Krystyna Mostyl seit 15 Jahren ihrem Hobby – der Vogelbeobachtung. Mit Fernglas und Kamera ausgestattet, ist sie vor allem im Frühjahr entlang der Flüsse Narew, Biebrza und Bug unterwegs. Auf ihren zahlreichen Touren ist sie bereits weltweit in ihrem Bestand bedrohten Vogelarten wie Rohrdommeln, Tüpfelrallen, Wachtelkönigen, Doppelschnepfel, Seeschwalben und Seggenrohrsängern begegnet. Zu ihren Motiven zählt auch die unberührte Landschaft in den Flusstälern mit ihren reliefreichen Wiesen.

Nach Ihrem Studium für polnische Literatur und Sprache an der Universität Danzig war Krystyna Mostył 40 Jahre lang für die Stadt Ostroleka tätig. In dem dortigen Kulturzentrum (Ostroleckie Centrum Kultury) kümmerte sie sich um das Edieren von Texten und anderen Werken sowie die Veröffentlichung von Broschüren und Büchern. Seit ihrer Pensionierung widmet sich Krystyna Mostyl den Großteil ihrer Freizeit ihrem Hobby, das sie mit ihrem Mann und einem ihrer Enkel teilt. Das Fotografieren hat sie von ihrem Vater, der ebenfalls leidenschaftlicher Fotograf war, gelernt.

Die Naturbilder der Fotografin aus Ostroleka erzählen vom Leben am europäischen Amazonas. Der besondere Reiz liegt in der überragenden Lage der Region an den Flüssen Narew, Biebrza und Bug. Eine ganze Reihe von Vogelarten, die an Feuchtgebiete oder verschiedene Ausprägungen von Dauergrünland gebunden sind, findet hier ihren Lebensraum. Zu letzteren zählen Arten wie Kampfläufer, Rotschenkel, Uferschnepfe, Bekassine, Doppelschepfe, Wachtelkönig und Seggenrohsänger. In ihrer Ausstellung Im Meppener Stadthaus zeigt sie auch Fotos mit für die Region typischen weißen und schwarzen Störchen.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet keine offizielle Eröffnung statt. Die Kreisstadt besuchte Krystyna Mostyl aber schon mehrmals als Mitglied des Kammerchors Ostroleka.

Die Ausstellung kann bis Freitag, 16. Oktober, zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Mo. – Mi. 8.00 – 16.00 Uhr, Do. 8.00 – 18.00 Uhr, Fr. 8.00 – 12.30) unter Einhaltung der geltenden Abstand-und Hygieneregeln besucht werden. Der Eintritt ist wie immer frei.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen