Connect with us

Meppen

Meppen – Lambertsbrücken-Umfahrungsstrecke wird gebaut

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Seit dem 19. März ist die Strecke über die Lambertsbrücken gesperrt (Foto: Matthias Brüning)

Meppen. Wie die Stadt Meppen am späten Dienstagnachmittag mitteilte, wird im Bereich der L47 zwischen Meppen und Rühle eine Umfahrungsstrecke gebaut.

Seit dem 19. März ist die Strecke über die Lambertsbrücken – eine der wichtigsten Haupteinfahrtstraßen in die Stadt mit einer täglichen Belastung von ca. 11.000 Fahrzeugen – vollständig gesperrt. Dies führt zu einer weiträumigen Umfahrung der Stadt mit einer erheblichen Belastung der Ortsteile Fullen und Versen sowie der untergeordneten Straßen. Zum Schutz der Anlieger wurden seinerzeit unmittelbar die Sommerfeldstraße und der Rühler Sommerweg gesperrt – ein Zustand, der bis zum Jahr 2026 kaum hinnehmbar ist. Laut der Mitteilung konnten Landkreis und Stadt das Land zu einer „Bypass-Lösung“ bewegen. Somit wird eine ca. einen Kilometer lange Umfahrungsstrecke parallel zur L 47 – Lambertsbrücken wird gebaut.

Mit großer Unterstützung des Landtagsabgeordneten Bernd-Carsten Hiebing (CDU) konnten der Landkreis Emsland und die Stadt Meppen das Land Niedersachsen als Straßenbaulastträger zum Bau bewegen. „Mit dieser großen ‚Bypass-Lösung‘ haben wir den Vorteil, dass parallel und relativ ungestört an den drei Brücken und der Straße gearbeitet werden kann“, so Landrat Burgdorf.

In einer Videokonferenz mit Verkehrsminister Bernd Althusmann und den regionalen Vertretern habe man die Zusage für diesen guten Kompromiss erhalten, erläutert Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing im Rahmen einer Ortsbegehung. Das Land werde sich an den Kosten für die Umgehung mit 700.000 Euro beteiligen. Die verbleibenden rund 500.000 Euro übernehmen der Landkreis und die Stadt Meppen. Die Behelfsstrecke, die an der Kreuzung Flutmulde/ Am Emsufer beginnen und nach etwa einem Kilometer hinter den Lambertsbrücken und dem Rühler Graben wieder auf die Fullener Straße führen wird, kann neben dem PKW- auch den Schwerlastverkehr aufnehmen.

Wie schnell dieses Vorhaben umgesetzt werden kann, ist noch nicht klar. Auf Grundlage der neuen Rahmenbedingungen werde nun schnellstmöglich das weitere Vorgehen geplant, erläutert Stephanie Merschel, stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs Lingen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. „Wir sind froh, mit unserem gemeinsamen Anliegen auf offene Ohren beim Verkehrsminister gestoßen zu sein“, resümieren Burgdorf und Knurbein und richten ihren Dank nach Hannover.

Ortsbegehung; (v. l.) Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing, Landrat Marc-André Burgdorf und Bürgermeister Helmut Knurbein an der gesperrten Lambertsbrücke (Foto: Stadt Meppen)

 

"Rasender Reporter" im mittleren Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: