Connect with us
Bild

Meppen

Meppen – Mitarbeiter vom Restaurant Täglich verhindert Vergewaltigung

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Die Tat geschah in der Nacht zu Sonntag, den 11.10.2020 gegen 2.30 Uhr vor dem Restaurant Täglich (Foto: Joven Scholte Aalbes)

Meppen. Am vergangenen Wochenende ist es in der Hasestraße zu einer sexuellen Belästigung einer 45-jährigen Frau gekommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Tat geschah in der Nacht zu Sonntag, den 11.10.2020 gegen 2.30 Uhr vor dem Restaurant Täglich (wir berichteten).

Zunächst war der Täter unbekannt, aber im Rahmen der Ermittlungen konnte die Identität des Mannes bereits kurze Zeit nach der Tat festgestellt werden, wie die Polizei am Mittwoch bekannt gegeben hat. Es handelt sich demnach um einen verheirateten Mann aus Meppen.

Wir haben nun mit einem Zeugen gesprochen, der am frühen Sonntagmorgen auf die Tat aufmerksam geworden ist. „Ich war gerade am Kasse abrechnen“, so berichtet Devin Sahinkus aus dem Restaurant Täglich. Plötzlich hörte ich Schreie, konnte aber erst mal nichts feststellen. Am Wochenende sei dies um diese Uhrzeit auch völlig normal, wenn die Leute hier unterwegs sind. Die meisten kommen aus den Kneipen, sind angetrunken und laufen nach Hause. Als ich dann Hilferufe wahrnahm, bin ich nach draußen gelaufen. Zuerst sah ich eine Person auf einer von unseren Sitzbänken liegen. Erst beim zweiten Blick sah ich, dass eine weitere Person darunter lag und um Hilfe rief. Dann entdeckte ich die Frau und zog den Mann von ihr weg.

Im Bereich der Sitzbänke geschah die Tat (Foto: Matthias Brüning)


„Die Hosen waren bereits heruntergezogen“. Ein weiterer Zeuge kam zu Hilfe und hielt den recht großen Mann fest. „Ich hatte beim Herausgehen mein Handy drinnen liegen lassen, nun konnte ich auch die Polizei rufen“. Im weiteren Verlauf kam noch ein Fahrradfahrer vorbei, den die Polizei, laut ihrer Pressemitteilung noch als Zeugen sucht und auch die Ehefrau des Täters kam am Ort des Geschehens vorbei. Als die Frau schließlich erfuhr was passiert war, schlug sie ihren Mann „windelweich“. Sie ließ gar nicht mehr von ihm ab, auch Fäuste waren im Spiel, so ein Zeuge. Der Täter lief schließlich davon. Die Identität des Mannes konnte aber im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen festgestellt werden. Ein Gerichtsverfahren wird nun auf den Mann zukommen. „Wäre ich um die Uhrzeit nicht mehr im Restaurant gewesen, oder auch nur zwei Minuten später auf die Situation aufmerksam geworden, wäre es zu einer Vergewaltigung gekommen“, ist sich Devin Sahinkus sicher.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach weiteren Zeugen, die die Tat gesehen oder im Bereich des Restaurants Hilferufe wahrgenommen haben. Sie werden gebeten sich bei der Polizei in Meppen unter der Rufnummer 05931/9490, zu melden.

"Rasender Reporter" für das mittlere Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen