TEILEN
Insgesamt wurden 3500 Fahrräder von Meppener Polizisten kontrolliert (Foto: Polizei)
Bild

Meppen (ots) – Ein wichtiger Grundsatz im Straßenverkehr lautet “Sehen und Gesehen werden”. Unter diesem Motto standen auch die zahlreichen Fahrradkontrollen an den Schulen im Altkreis Meppen, welche in den letzten Wochen intensiv durchgeführt wurden.

Insgesamt wurden knapp 3500 Fahrräder durch Meppener Polizeibeamte kontrolliert. Der erfreuliche Großteil der kontrollierten Räder war dabei in einem verkehrssicheren Zustand. Viele der Räder wiesen zum Teil jedoch erhebliche Mängel auf. Einige wenige Räder waren sogar in einem desolaten Zustand. In diesen Fällen wurden den Schülern sogenannte Mängelmeldungen in Form eines “Hausaufgabenzettel” für die Eltern ausgehändigt. Polizeikommissarin Sina Selter, Präventionsbeauftragte des PK Meppen, stellte dar, dass die Eltern Sorge zu tragen haben ihre Kinder mit verkehrssicheren Fahrrädern auszustatten. “Sie stehen in der Verantwortung”, so Selter. Dennoch konnte eine sehr große Anzahl der kontrollierten Räder mit der begehrten Plakette ausgestattet werden. Selter wies daraufhin, dass die Eltern bei Anschaffung eines neuen oder gebrauchten Rades darauf achten sollten, dass dieses mit einem Nabendynamo ausgestattet ist. Durch den Nabendynamo funktioniert die Beleuchtung bei jedem Wetter, unabhängig ob es regnet oder schneit.

Bild

Im Rahmen der Kontrollen fiel besonders positiv auf, dass nahezu alle Grundschüler einen Fahrradhelm trugen. Das Tragen eines solchen Helmes wurde durch die jeweiligen Schulleitungen durch einen Hinweis an die Eltern bekräftigt und aktiv unterstützt. Die Eltern sollten sich dabei vor Augen führen, welches Ausmaß ein einfacher Sturz oder aber gar die Beteiligung an einem Verkehrsunfall haben könnte. Das Tragen eines passenden Fahrradhelmes kann schwerwiegende Kopfverletzungen bei einem Sturz vermindern oder gar abwenden. Zudem wird ausdrücklich das Tragen der hellen Warnweste empfohlen. Diese wurde jedem Grundschüler mit Beginn der ersten Klasse ausgehändigt und verstärkt die Sichtbarkeit im Straßenverkehr, insbesondere in der jetzigen dunklen Jahreszeit. “Nur wer sich gut sichtbar im Straßenverkehr bewegt, wird auch von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen, erkannt und beachtet”, so Polizeikommissarin Selter.

Wie in jedem Jahr appellierte die Polizei auch wieder an das verkehrsgerechte Verhalten der erwachsenen Mitbürger. Ihr Verhalten im Straßenverkehr sollte vorbildlich für die Schülerinnen und Schüler sein.


There is no ads to display, Please add some
Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here