Connect with us

Meppen

Meppen – Volks- und Raiffeisenbanken unterstützen Arbeitskreis gegen Sexuellen Kindesmissbrauch

Veröffentlicht vor

am

(v. r.) Roswitha Winkeler (Beratungsstelle Kinderschutzbund Meppen), Maria Bauken (Vorstand Kinderschutzbund Meppen), Wiebke Löning (Vorstand Kinderschutzbund Meppen), Dr. Julia Siebert (Leitung Beratungsstelle Kinderschutzbund Meppen), Andreas Knief (Vorstand Volksbank Haselünne), Helga Block (Leitung Fachbereich Jugend Landkreis Emsland) und Kathrin Blome (Jugendpflege Landkreis Emsland) bei der Scheckübergabe in Meppen.

Meppen. Die Präventionsarbeit für Kinder und Jugendliche im mittleren Emsland ist seit Jahrzehnten zentrale Aufgabe des Arbeitskreises gegen Sexuellen Kindesmissbrauch (AK SKM). In Form von Präventionstheaterstücken, Rollenspielen, interaktiven Ausstellungen sowie Fortbildungen von pädagogischen Fachleuten und Elternabenden hat der Arbeitskreis mittlerweile über 40.000 Kinder und 900 Fachleute informieren, aufklären und weiterbilden können. Dass diese wertvolle Arbeit auch in der Corona-Zeit, zum Teil in digitalisierter Form und online, weitergeführt werden konnte und auch für das kommende Jahr wieder in Planung gehen kann, verdankt der Arbeitskreis im Wesentlichen der langjährigen und großzügigen Unterstützung der Volks- und Raiffeisenbanken im nördlichen und mittleren Emsland.

Andreas Knief, Vorstand der Volksbank Haselünne eG, überreichte stellvertretend für die sieben Genossenschaftsbanken dem Arbeitskreis, vertreten durch den Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) Emsland-Mitte e.V. sowie den Landkreis Emsland, für 2021 einen Scheck in Höhe von 3.500 Euro. Gemeinsam mit seiner Kollegin Carolin Pohlmann von der Volksbank Haselünne eG, übergab er die Zuwendung in den Geschäftsräumen des DKSB Emsland-Mitte an Maria Bauken und Wiebke Löning, beide Vorstand DKSB EL-Mitte, Dr. Julia Siebert und Roswitha Winkeler von der Beratungsstelle im DKSB EL-Mitte, Helga Block, Fachbereichsleitung Jugend beim Landkreis Emsland, und Kathrin Blome, Fachbereich Jugend beim Landkreis Emsland.

Alle waren sich einig, dass die aktuelle Präventionsarbeit auch unter Corona-Bedingungen notwendig fortgesetzt werden muss. Die künftige Planung der Kita-Prävention „Sina und Tim spielen Doktor“, die inzwischen schon in Eigenorganisation und fachlicher Unterstützung der Arbeitskreismitglieder im mittleren Emsland durchgeführt wird, stand ebenfalls auf dem Programm. In der weiteren Planung bei der Präventionsarbeit für Grundschulschulen und weiterführende Schulen steht beispielsweise das Thema Cybermobbing „YouNet!“ der sotano Theaterproduktion und die interaktive Ausstellung „Echt Krass!“ von PETZE Kiel, die sich auf vielfältige Weise dem Schwerpunkt sexuelle Gewalt unter Jugendlichen widmet.

Der Arbeitskreis gegen Sexuellen Kindesmissbrauch ist ein Zusammenschluss der örtlichen Fachstellen und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche. Die einzelnen Akteure und Angebote finden sich auch auf https://www.emside.de/gegen-sexuellen-missbrauch/

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: