Connect with us
Bild

Meppen

Meppen – Weltkriegsbombe bei Bauarbeiten in Innenstadt gefunden

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Der Bereich Domhof ist bereits weiträumig abgesperrt worden (Foto: Matthias Brüning)

UPDATE: 23.00 UHR: DIE BOMBE IST ENTSCHÄRFT. ES KÖNNEN ALLE ZURÜCK IN IHRE HÄUSER

UPDATE 22.00 Uhr: DIE EVAKUIERUNG IST ABGESCHLOSSEN. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft nun die Bombe.

Meppen. Bei Bauarbeiten in der Straße Domhof wurde heute Nachmittag eine amerikanische Weltkriegsbombe gefunden. Die fünf-Zentner Fliegerbombe wird nach derzeitigen Erkenntnissen noch heute durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft.

Der Bereich um den Domhofplatz wurde weiträumig abgesperrt.

Die Straßen um den Fundort sind abgesperrt (Foto: Matthias Brüning)

Um Gefahren für die Bevölkerung auszuschließen, wird ein Evakuierungsradius von 500 Metern um den Fundort gezogen. Anwohner werden aus ihren Wohnhäusern evakuiert. Dazu zählen auch Teile der Innenstadt.

Die Stadt Meppen hat für die evakuierten Personen in der Vogelpohlstraße im Kossehof eine Sammelstelle eingerichtet. Heiße und kalte Getränke, sowie Gebäck stehen hier bereit.

Im Kossehof ist man für die Ankömmlinge vorbereitet (Foto: Matthias Brüning)

Darüber hinaus können sich akut pflegebedürftige Personen an das Jugend-und Kulturgästehaus am Helter Damm wenden. Weitere Informationen können über das Bürgertelefon unter der Rufnummer (05931) 153-222 erfragt werden.

Einsatzfahrzeuge transportieren bettlegrige Menschen in die Jugendherberge am Helter Damm (Foto: Matthias Brüning)

Es handelt sich um eine amerikanische Fliegerbombe, 5 Zentner, die vor Ort entschärft werden muss. Die Bombe hat keinen Langzeitzünder. Evakuiert werden muss in einem Radius von 500 Meter. Das Krankenhaus muss nicht evakuiert werden, hier organisiert man eine Verlegung der Patienten innerhalb des Hauses. Wer nicht bei Freunden, Familie etc. unterkommen kann, für denjenigen wurde ein Ausweichquartier im Kossehof und Jugend – und Kulturgästehaus am Helter Damm (für Bettlägrige) eingerichtet. Die Schifffahrt auf dem DEK und der Luftraum wurden gesperrt. Ca. 1.200 Menschen sind wohnhaft in dem zu evakuierenden Gebiet. Es wurde eine Buslinie eingerichtet, mit den Haltestellen Schullendamm/ Emsbrücke, Markstiege/B70 Brücke, Bolzplatz Kanalstraße, Polizei.

Bei Bauarbeiten wurde eine Bombe gefunden (Foto: Matthias Brüning)

Foto: Matthias Brüning

Foto: Matthias Brüning

Auf dem Parkplatz am Leichtathletikstadion am Helter Damm stehen Fahrzeuge des DRK in Bereitstellung (Foto: Matthias Brüning)

"Rasender Reporter" für das mittlere Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.