Connect with us

Featured

Meppener THW-Kräfte rücken zur Hochwasserbekämpfung nach NRW aus

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Bereits um 4.30 Uhr trafen sich die Helfer an der Unterkunft an der Lathener Straße in Meppen (Foto: THW Meppen)

+++DER ARTIKEL WIRD FORTLAUFEND ERWEITERT+++

Meppen/Düsseldorf. Am frühen Donnerstagmorgen haben sich zehn Kräfte des Technischen Hilfswerk (THW) des Ortsverbandes Meppen auf den Weg nach Nordrhein Westfalen (Düsseldorf) gemacht, um den dortigen Kameradinnen und Kameraden bei der Bekämpfung des Hochwassers zu unterstützen. Bereits um 4.30 Uhr ging es für die Helfer los.

Der Einsatz soll aller Voraussicht nach über drei Tage andauern, so Katarina Klein, Pressesprecherin des THW Ortverbandes Meppen.

Auf dem Weg nach Nordrhein Westfalen (Foto: THW Meppen)

In großen Teilen Nordrhein-Westfalens ist es aufgrund massiver Regenfälle in den letzten Tagen zu zahlreichen Hochwassersituationen gekommen. Mehr als 100 Todesopfer sind bislang zu beklagen und zahlreiche Menschen werden aktuell vermisst. Auch zwei Feuerwehrangehörige kamen bereits in den ersten Stunden ihres Einsatzes im Hochwassereinsatz ums Leben.

Nach der Ankunft der Meppener Einsatzkräfte in Düsseldorf wurde den THW-Ortsverbänden aus dem Regionalbereich Lingen, dem auch die Meppener angehören, ein eigener Einsatzabschnitt zugewiesen, in welchem das Wasser die Kellerräume der Gebäude überflutet hatte.

Meppener THW-Einsatzkräfte pumpen Keller in betroffenen Hochwassergebieten leer (Foto: THW Meppen)

Der Fachberater für Deichverteidigung und Hochwasserschutz wurde zeitweise bei der Berufsfeuerwehr Düsseldorf als Verbindungsperson eingesetzt. Die Aufgabe der THW-Kräfte besteht aktuell darin, die Keller der betroffenen Straßenzüge leer zu pumpen.

Foto: THW Meppen

Am späten Abend des ersten Einsatztages, nach knapp 20 Stunden, ging es für Einsatzkräfte in eine Sporthalle zum ausruhen und schlafen. Dies wird auch in den nächsten Tagen die Unterkunft sein. Nach der ersten Nachtruhe ging es dann am Freitagmorgen mit dem Abpumpen der Wassermengen aus den Gebäuden weiter wie im folgenden Video zu sehen ist.

Wir halten Euch weiterhin an dieser Stelle über die Arbeit der Meppener Einsatzkräfte auf dem Laufenden. Der Artikel wird aktualisiert sobald wir neue Infos von der „Wasserfront“ bekommen.

An alle eingesetzten Kräfte: KOMMT ALLE GESUND ZURÜCK!

"Rasender Reporter" im mittleren Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: