Connect with us

Meppen

Neue Aussichtsplattform am Püntkers Patt steht

Avatar

Veröffentlicht vor

am

(v. l.) Benjamin Trabandt, Fachbereich Stadtplanung, Jens Legtenborg und Josef Schmees, Schmees & Lühn Holz- und Stahlingenieurbau GmbH & Co. KG, Bürgermeister Helmut Knurbein und Andreas Glasker, Fachbereich Tiefbau, trafen sich zur technischen Abnahme an und auf der neuen Aussichtsplattform. (Foto: Stadt Meppen)

Meppen. (pm) Die technische Abnahme der neuen Aussichtsplattform am Püntkers Patt ist erfolgt. Der Aussichtspunkt ist Teil des Gesamtkonzeptes der Stadtwallsanierung mit dem Ziel, die Wallanlage noch attraktiver zu gestalten. Gleichzeitig wird durch das neue Bauwerk die exponierte Lage am Püntkers Patt noch erlebbarer gemacht.

„Dieser Bereich war und ist in meinen Augen ein Rohdiamant, den wir mit den aktuellen Maßnahmen schleifen und aufpolieren“, so Bürgermeister Helmut Knurbein, der sich im Rahmen der technischen Abnahme der Aussichtsplattform vor Ort ein Bild machte. Die Lage direkt am Wasser sei schon etwas ganz besonderes und könne künftig von Bürger*innen und Besucher*innen der Stadt noch mehr genossen werden. Im vergangenen Jahr wurde bereits der Fuß- und Radweg in diesem Bereich geändert und auf seinen alten Verlauf zwischen den Alleebäumen des Walls zurückverlegt. In Kürze wird auch der Bootsanleger an der Ems, kurz vor der Einmündung in den Dortmund-Ems-Kanal, wieder aus dem Winterquartier geholt und zu Wasser gelassen.

Die Aussichtsplattform verfügt über rutschhemmende, sogenannte GFK-Dielen (GFK – Glasfaserverstärkter Kunststoff). Der vorherlaufende Wegeabschnitt der Wallanlage zwischen Ems- und Hasehubbrücke wird nach Fertigstellung des Hotelneubaus mit einem beigen Deckbelag versehen und rundet somit das Bild in diesem Bereich ab. Mit Blick auf die Geschichte der Wallanlage und ihrem Ursprung als Stadtbefestigung hat man sich für eine historische Bastionsform mit einer Fläche von rund 65 Quadratmetern entschieden. Es handelt sich hierbei um Maßnahmen, die aus dem Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Stadt“ gefördert werden. Der kalkulierte Kostenrahmen für die Aussichtsplattform wurde vollständig eingehalten.

Hey, ich bin Joven! Redakteur in Meppen für Werbung und News! Schickt uns gerne Eure Nachrichten, Berichte und Werbeanfragen an kontakt@waslosin.de

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: