Connect with us
Bild

Papenburg

Papenburg – Neues Gesicht für den Klimaschutz

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

Foto: Stadt Papenburg

Papenburg. „Neben den Themen erneuerbare Energien und Energieeffizienz stehen für mich die klimagerechte Stadtentwicklung, die E-Mobilität und die Radverkehrsförderung im Vordergrund“, hört man Thomas Nienhaus am Freitagvormittag bei einem Kennlerntreffen berichten. Der 31-Jährige stammt aus dem Münsterland und ist bereits seit Mitte Juli als Klimaschutzmanager der Klimaschutzregion Papenburg – Dörpen – Rhede (Ems) tätig. Corona-bedingt konnte das Treffen der drei Bürgermeister gemeinsam mit Herrn Nienhaus erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Nienhaus verschreibt sich der Aufgabe, Klimaschutz zu einem gemeinsamen Projekt zu machen und bei anderen Themen stets mitzudenken. Er möchte, dass dieser Aspekt in den öffentlichen Verwaltungen zu einem Querschnittsthema wird, welches bereits viel Beachtung erfährt, die er jedoch gern noch weiter ausbauen möchte: „Ich möchte, dass meine Arbeit einen Mehrwert für die Kommunen und insbesondere auch für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort hat. Gemeinsam können wir überprüfen, ob für Neubauten oder Sanierungen Förderungsmöglichkeiten bestehen. Wenn hohe Effizienzstandards genutzt werden, ist das gut für den Geldbeutel und für das Klima. Darüber hinaus freue ich mich auf innovative Unternehmen, die bereit sind, neue Wege mitzugehen und klimafreundliche Ideen mit umzusetzen“, berichtet er im Rahmen des Vorstellungstreffens.

Einige Austausche zu den umliegenden Kommunen hat es in seiner bisherigen Tätigkeit bereits gegeben. In der Samtgemeinde Dörpen hat er schon an der Sitzung des Schulausschusses teilgenommen. Es gab auch bereits Gespräche hinsichtlich eines Neubauvorhabens in der Gemeinde Heede. „Mit Herrn Nienhaus konnten wir einen Klimaschutzmanager für unsere Region gewinnen, der bereits viel Erfahrung in seinem bisherigen Berufsleben sammeln konnte. Uns drei Bürgermeistern ist es ein Anliegen, dass das Thema Klimaschutz in der Bürgerschaft auch greifbar wird. Es gibt bereits viele Aspekte, die umgesetzt wurden, aber dennoch wird Herr Nienhaus die Klimaschutzregion dabei unterstützen können, sich noch besser zu präsentieren und voranzukommen“, sagt Hermann Wocken, Bürgermeister der Samtgemeinde Dörpen.

Auch Jens Willerding, Bürgermeister in Rhede (Ems), freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit: „Es freut mich, dass wir einen jungen Mann für diesen Job gewinnen konnten, der bereits viel Erfahrung mit sich bringt und durch eigene Initiativen auch gut vernetzt ist. Durch Herrn Nienhaus haben wir einen wichtigen Partner, dem es gemeinsam mit den ehrenamtlichen Bürgermeistern gelingen wird, sein Thema auf dem gesamten Gebiet der Klimaschutzregion vortragen zu können.“

Klimaschutzmanager Thomas Nienhaus tritt die Nachfolge von Izabela Dulis an, die zuvor für die Region als Klimaschutzmanagerin tätig war. Seine Aufgabe besteht nun darin, das Thema in der etwa 60.000 Einwohner starken Klimaschutzregion noch mehr zu verankern und im Austausch für den Klimaschutz zu werben. Er möchte bedarfsgerecht zum jeweiligen Interesse passgenau auf die einzelnen Situationen reagieren und so mit seiner Tätigkeit etwas für die Kommunen und den Klimaschutz bewegen. Herr Nienhaus hat sein Büro im Fachbereich Planen/Umwelt bei der Stadt Papenburg. Zu finden ist er in der Dechant-Schütte-Str. 22. Seine Telefonnummer lautet: 04961/82 296. Per Mail ist er unter thomas.nienhaus@papenburg.de zu erreichen.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen