Connect with us

Meppen

Protest vor Kreishaus: Landwirte stoßen auf offene Ohren in der Politik

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

Bauernprotest mit Trecker: Landwirte trafen sich mit Landrat Marc-André Burgdorf und den MdLs Bernd Busemann, Bernd-Carsten Hiebing und Christian Fühner, um über die Rolle der Landwirtschaft beim Umweltschutz zu diskutieren. (Foto: Landkreis Emsland)

Meppen. Ganz klar für den Niedersächsischen Weg sprachen sich alle Beteiligten beim Protest von Landwirten vor dem Meppener Kreishaus aus. „Wir ziehen alle an einem Strang und stehen auf der selben Seite“, machte Landrat Marc-André Burgdorf deutlich, dass er die Sorgen der Landwirte teilt.

Auch die drei emsländischen Landtagsabgeordneten Christian Fühner, Bernd-Carsten Hiebing und Bernd Busemann betonten, dass Politik und Landwirte den Niedersächsischen Weg gemeinsam gehen möchten. Die bundesweit einmalige Vereinbarung zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und Politik in Niedersachsen droht durch Berliner Beschlüsse aufgehoben zu werden.

Als Verordnung ohne Kooperation und über die Köpfe der Landwirte hinweg kritisierten die landwirtschaftlichen Vertreter, darunter Matthias Everinghoff, Sprecher der Bauernbewegung „Land schafft Verbindung Gruppe NOH/EL“ und Landwirt Rudi Schlangen, die Politik aus der Hauptstadt. Beide waren mit schweren Treckern vor das Kreishaus gefahren, um ihrem Protest Gewicht zu verleihen. Im Gegensatz zum Niedersächsischen Weg, mit dem sich alle Akteure verpflichtet haben, konkrete Maßnahmen für einen verbesserten Natur-, Arten- und Gewässerschutz umzusetzen, beruhten die Vorhaben der Bundespolitik nicht auf einem gemeinsamen Konsens. Die Inhalte des Niedersächsischen Wegs, u. a. Regelungen zum Insekten- und Gewässerschutz, mehr Biodiversität und ein Anwachsen des Ökolandbaus, wurden monatelang auf Augenhöhe verhandelt und werden auf breiter Basis getragen. Die Vorhaben aus Berlin nicht, hieß es.

Hiebing, Fühner und Busemann hoben hervor, dass im Haushaltsplanentwurf 2021 des Landes Niedersachsen rund 120 Mio. Euro für die Umsetzung des Niedersächsischen Wegs veranschlagt worden seien. Diese Mittel ermöglichten auch, dass die Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen auf landwirtschaftlichen Flächen Hand in Hand gehe mit einem fairen Ausgleich an die Landwirte.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: