Connect with us

Lingen

Reibungsloser Start der Impfaktion im Landkreis Emsland

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

Die Impfungen in den Senioren- und Pflegeheimen liefen problemlos an. In einem ersten Durchgang sollen bis Ende der Woche neun Einrichtungen durchgeimpft sein. (Foto: J. Eden für Caritas)

Lingen/Meppen/Papenburg. Die ersten Impfungen im Landkreis Emsland sind durch die vier mobilen Impfteams am heutigen Montag (4. Januar) in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen wie geplant gestartet. In insgesamt neun emsländischen Heimen werden sowohl Bewohner als auch Personal im ersten Durchgang zunächst bis Ende der Woche gegen Corona geimpft.

Insgesamt 43 Senioren- und Pflegeeinrichtungen mit rund 5600 Bewohnern und Mitarbeitern müssen emslandweit versorgt werden. „Ziel ist es, bis Ende Januar alle Bewohner und das Personal in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen mit einer Erstimpfung versorgt zu haben“, erläutert Landrat Marc-André Burgdorf. Für die Wirksamkeit des Impfschutzes muss eine zweite Impfung durchgeführt werden.

Um 10 Uhr am Montagmorgen starteten die Teams die Impfungen. Im Süden konnten am heutigen Montag insgesamt zwei Einrichtungen mit rund 200 Bewohnern und Pflegekräften geimpft werden. Im Nordkreis sind von den Teams des Impfzentrums Papenburg am heutigen Montag 100 Personen (Bewohner und Personal) in einer Einrichtung versorgt worden. In den folgenden Tagen bis zum Ende der Woche sollen insgesamt kreisweit sechs weitere Heime hinzukommen und durch die Teams der Impfzentren versorgt werden.

„Die Impfungen liefen am heutigen ersten Tag reibungslos an. Alle geimpften Personen haben den Impfstoff gut vertragen“, berichtet Dr. Wolfgang Hagemann, Ärztlicher Leiter der Impfzentren in Lingen und Papenburg. „Wir werden für diese Woche pro Impfzentrum ca. 1000 Impfdosen verabreichen können und damit den gesamten gelieferten Impfstoff verarbeitet haben“, sagt er.

Am vergangenen Samstag, 2. Januar, hatte der Landkreis Emsland zwei Behälter mit insgesamt 1950 Impfdosen in Empfang nehmen können, die auf die Impfzentren in Lingen und Papenburg bzw. die dort angesiedelten mobilen Teams verteilt wurden. Der Impfstoff erreichte in Transportverpackungen auf Trockeneis gelagert sein Ziel und ist so bis zu maximal 15 Tage haltbar. Vor den Impfungen wurde der Impfstoff von den mobilen Teams in Papenburg und Lingen entsprechend aufbereitet.

Der für Montag, 11. Januar, geplante Start einzelner Impflinien in den Impfzentren in Lingen und Papenburg verzögert sich zunächst, da weitere Impfstofflieferungen durch das Land Niedersachsen derzeit noch offen sind. Die notwendige, zentral über das Land Niedersachsen gesteuerte Terminvergabe ist nach Informationen des Landes aus diesem Grund noch ausgesetzt. „Ohne Termine und vor allem ohne Impfstoff kann das Impfen direkt in den Impfzentren nicht aufgenommen werden. Das Land muss den nächsten Schritt vornehmen, damit wir weitermachen können“, betont Burgdorf.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.