TEILEN
Die Leitungen der städtischen Schulen, die Sekretärinnen und die Mitarbeiter des Fachdienstes Schule/Familie waren zu Gast bei dem Rheiner Unternehmen Apetito zu einer Betriebsbesichtigung. Dabei ging es um die Verpflegung in den städtischen Schulen. (Foto: Stadt Papenburg)
Bild

Papenburg. Die Mittagsverpflegung an den städtischen Schulen gehört seit vielen Jahren zum festen Ablauf des Schulalltags. Um sich über die Hintergründe und die Herstellung des Essens zu informieren, waren nun die Leitungen der Schulen sowie die Sekretärinnen zu Gast bei der Firma Apetito in Rheine. „Dort haben wir uns selbst ein Bild gemacht und sind durch den Betrieb geführt worden“, sagt Birgit Lelonek. Die zuständige Fachbereichsleiterin für die Bereiche Soziales/Schule/Familie/Sport zeigte sich dabei überzeugt, dass die Bedeutung der Verpflegung in den Schulmensen noch weiter zunehmen wird. „Wir beobachten nicht nur eine stetig steigende Zahl an Schülern, die das Angebot wahrnehmen. Es wird auch immer stärker nachgefragt, was auf dem Teller landet“, so Lelonek.

Darum stand bei dem Besuch bei Apetito nicht nur ein Rundgang durch den Betrieb auf dem Programm. „Wir haben uns auch noch zu den Themen Ernährungsberatung und Qualitätssicherung ausgetauscht. Dabei haben wir den Eindruck gewonnen, mit der Firma Apetito einen guten Partner in diesen Fragen zu haben.“ Es ging bei den Gesprächen auch die Möglichkeiten glutenfreier Ernährung und um die Berücksichtigung von speziellen Lebensmittelallergien. „Unser Schulessen soll gesund und lecker sein. Zugleich wachsen die Ansprüche an die verarbeiteten Lebensmittel und die Zubereitung. Wir sind sicher, dass unsere Schule hier gut aufgestellt sind“, zog Lelonek ein positives Fazit des Besuchs.

Bild

.

Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here