Connect with us

Meppen

Sögel – Schloss Clemenswerth und Kita Arche Noah begehen Jubiläum

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

reuen sich über 10 Jahre Zusammenarbeit: Die Vorschulkinder der Pinguin-Gruppe mit ihren beiden Erzieherinnen Tomke Schaper (li.) und Silvia Freitag sowie Museumsdirektor Oliver Fok und Museumspädagogin Ramona Krons (hinten). (Foto: Emslandmuseum Schloss Clemenswerth)

Sögel. Unter besonderen Bedingungen ist die seit zehn Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Emslandmuseum Schloss Clemenswerth und dem Kindergarten Arche Noah in Sögel in die Verlängerung gegangen. Seit 2011 kooperieren das Museum und die Sögeler Kindertagesstätte miteinander.

Vorschulkinder eines jeden Jahrgangs besuchen zu sogenannten Erlebnisvormittagen das Schloss und lernen kindgerecht den besonderen Ort und dessen Geschichte kennen. Mit der Lockerung der niedersächsischen Corona-Verordnung, die u.a. die Öffnung von Museen wieder erlaubt sowie den eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertagesstätten ermöglicht, sind seit Mitte Mai auch wieder museumspädagogische Programme nach dem Kohorten-Prinzip und unter Einhaltung der AHA-Regeln auf Schloss Clemenswerth möglich.

Die ersten Vorschulkinder, die nach der pandemiebedingten Schließung das Museum wieder besuchen konnten, waren die neun Jungen und Mädchen der Pinguin-Gruppe der Kita Arche Noah. Gemeinsam mit Museumspädagogin Ramona Krons und der Erzieherin Silvia Freitag gingen die Kinder mit ihren selbstgebastelten Museumsbeobachtern auf Entdeckungstour und lernten auch für Besucher sonst verschlossene Räume kennen. „Fast wie von selbst wird die Aufmerksamkeit der Kinder durch die spielerische Nutzung des Museumsbeobachters auf zentrale Themen des Schlosses gelenkt“, so Ramona Krons. Mit der Fächersprache und dem Menuett-Tanz bekamen die Kinder zudem einen Einblick in das Leben des Erbauers Kurfürst Clemens August und seiner Jagdgäste vor über 280 Jahren. Silvia Freitag sagt: „Die Kinder freuen sich schon im Vorfeld sehr auf die Erlebnisvormittage im Museum. Und mich freut es, dass sie viele schöne Eindrücke mit nach Hause nehmen. So wird Kultur vor Ort für die Kinder mit allen Sinnen erlebbar!“

Museumsdirektor Oliver Fok betont: „Unser Anliegen ist es besonders bei unseren jüngsten Besuchern Schwellenängste gegenüber der Institution Museum gar nicht erst aufkommen zu lassen sowie das Interesse an Kunst und Kulturgeschichte schon in frühen Jahren zu wecken. Schließlich bereichern diese das Leben und erweitern den Horizont. Und wenn wir unsere Arbeit gut machen, dann haben wir es hier mit den Museumsbesuchern von Morgen zu tun.“ – Das dieses Anliegen aufgeht, unterstreicht die einhellige Meinung der Pinguin-Kinder: „Uns haben die beiden Tage am Schloss viele Spaß gemacht!“ Und als Dankeschön malten die Kinder farbenfrohe Schlossbilder. Den Arche-Noah-Vorschulkindern folgen in den nächsten Wochen bis zu den Sommerferien viele weitere Kindergartengruppen aus Sögel und der Region.

Seit zehn Jahren hat das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth ein breites Bildungsnetzwerk. Zu einem der ersten Kooperationspartner des Museums gehört der Kindergarten Arche Noah. Mit der Unterzeichnung der Willensvereinbarung im März 2011 haben die beiden Bildungseinrichtungen einen damals noch weitestgehend neuen Weg in der Museumspädagogik eingeschlagen, der der frühkindlichen Bildung eine besondere Bedeutung beimisst.

Weitere Informationen: www.clemenswerth.de

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: