Connect with us

Meppen

TC Altenberge-Erika erweitert Sportangebot

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Willi Fenslage, KSB-Vizepräsident für Bildung und Klaus Bruno, Vorsitzender TC Altenberge-Erika auf dem Tennis-Hauptplatz (Foto: Patrick Vehring)

Haren (pm).  Der TC Altenberge-Erika wurde 1980 als eigenständiger Verein auf das engagierte Betreiben des damaligen Ortsvorstehers und Unternehmers Gerhard Knoll hin gegründet.

Als Vorsitzender konnte Herbert Gruber, selber Tennisspieler, gewonnen werden, der das Amt erfolgreich 27 Jahre lang ausgeübt hat. 1981 wurden das Vereinsheim und zwei Tennisplätze eingeweiht. Die Mitglieder nahmen den Spielbetrieb auf. 1985 wurde die Anlage um einen Platz erweitert. 1990/´91 wurde die Zweifeld-Tennishalle eröffnet. Auch hieran war der Ortsvorsteher Gerhard Knoll maßgeblich beteiligt, unterstützt von den Unternehmern Josef Büter und Bernhard Becker. Ohne diese Unterstützung wäre der Vorstand das finanzielle Risiko nicht eingegangen.

Die Halle ist seit Jahren bezahlt und der Garant für einen Ganzjahresspielbetrieb. Neben der Halle konnten noch zwei weitere Plätze in Betrieb genommen werden. Nun verfügen die Orte Altenberge und Erika über eine 5-Platz-Tennisanlage mit einer eigenen 2-Feld-Tennishalle. Alles in allem, ein toller Erfolg.

Auf die Initiative des damaligen Zweiten Vorsitzenden Christoph Becker hin wurde 2006 das komplette Hallendach saniert und eine 30-KWh-Photovolatikanlage installiert.

2008 übernahm Christoph Becker den Vorsitz von Herbert Gruber, der seitdem Ehrenvorsitzender ist. Stillstand war auch jetzt nicht gefragt. Nachdem die Mitgliederzahl, die sich in den gesamten Jahren konstant um die 175 bewegt hatte, auf 140 gesunken war, war eine Neuausrichtung nötig. Angefangen wurde mit der Sichtbarkeit nach außen. Sowohl die Anlage als auch die Tennishalle wurden von außen einsehbar, was mit der Wirkung einer Einladung verbunden wird.

Des Weiteren wurde bei Punktspielen in der Grafschaft ein neuer Sport entdeckt: Boule, fachsprachlich „Pétanque“. Viele Tennisvereine in der Grafschaft haben diesen Sport integriert, um Mitglieder zu halten und neue zu gewinnen – mit Erfolg. Gesehen, gesagt, getan: 2016 wurde mit Hilfe des KSB-Emsland und der Stadt Haren eine Boule-Anlage eingeweiht. Der TC ist nun ein Zwei-Sparten-Verein.

Die Boule-Abteilung, geleitet von Jens Bramsmann, hat zur Zeit über 20 aktive Spieler. Der TC hat in diesem Jahr, wenn Corona es zulässt, 22 Tennismannschaften – Jugend und Erwachsene – unter dem Dach des TNB. Zwei Boule-Mannsschaften spielen in der vom KSB gegründeten Emslandliga und eine unter dem Dach des NPV (Nds. Pétanque-Verband). Zudem betreibt der Verein eine Ballschule für 3- bis 6-jährige Kinder, die im Moment leider ruht. Der Erfolg der Maßnahmen blieb nicht aus. Der TC hat heute 220 Mitglieder, mit steigender Tendenz.

2020, nach 12 Jahren im Amt, gab Christoph Becker den Stab des Vorsitzenden an Klaus Bruno weiter. Ganz im Sinne der vorhergehenden Verantwortlichen will auch der neue Vorsitzende den Verein voranbringen. Das heißt, Investitionen sind erforderlich, sei es für die Digitalisierung oder die Erhaltung und Erweiterung des Sportangebotes. Im Sommer wird ein Online-Buchungssystem für die Tennishalle eingerichtet. Jeder Spieler kann dann online seine Tennisstunde buchen. Angekommen am Platz, öffnen Mitglieder die Tür per Chip, Gastspieler mit dem bei der Buchung übermittelten Zahlencode. Das Licht geht zur gebuchten Stunde automatisch an.

Während der Vorstand sich mit dem Buchungssystem beschäftigt, koffert ein Bagger der Firma Knoll vor der Halle eine Fläche von über 1200 m² aus. Dort wird die vorhandene Boule-Anlage erweitert, die noch in diesem Jahr eröffnet werden soll.

Die Tennishalle geht 2021/´22 in die einunddreißigste Wintersaison, zum letzten Mal mit dem alten, verschlissenen Teppich. Im Sommer 2022 wird ein neuer, moderner, gelenkfreundlicher Teppich auf einem Schwingboden verlegt und neue Vorhänge sorgen für ein freundliches Aussehen. Mehr Mitglieder brauchen mehr Platz. Aus diesem Grund wird die Terrasse überdacht und so in den Clubraum integriert. ​

Neues Sportangebot beim TC Altenberge-Erika

Damit nicht genug, um Mitglieder zu erhalten und neue dazuzugewinnen, wird das Sportangebot um die Sportart Padel-Tennis erweitert. Außerdem ist der Verein im letzten Jahr dem KSB-Projekt „Inklusion durch Sport“ (InduS) beigetreten. Auch der TC will in Zukunft verstärkt Menschen mit Handicap die Möglichkeit geben, auf der Anlage Sport zu treiben. Die oben erwähnte Boule-Anlage ist barrierefrei und wird von der Aktion Mensch mit 5000 € unterstützt.​
„Der TC Altenberge-Erika ist ein tolles Beispiel mit einem hervorragenden Sportangebot für viele Zielgruppen. Heutzutage ist ein breites Sportangebot in den Verein besonders wichtig, um bestehende Mitglieder zu halten und auch gerade neue Mitglieder zu gewinnen“, so Willi Fenslage, KSB-Vizepräsident für Bildung.

Für alle förderfähigen Maßnahmen sind und werden Anträge gestellt. Auch ein wirtschaftlich gesunder Verein ist auf jede Unterstützung angewiesen. Finanziell können der KSB Emsland, die Stadt Haren, der Landkreis Emsland sowie Spenden helfen. Im Verein sind die Mitglieder als Helfer gefragt, sei es im Vorstand oder als normales Mitglied. Dass der Verein lebt, das zeigen die vielen helfenden Hände, die der Verein hat.

Hey, ich bin Joven! Redakteur in Meppen für Werbung und News! Schickt uns gerne Eure Nachrichten, Berichte und Werbeanfragen an kontakt@waslosin.de

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: