Connect with us

Meppen

Twist – Kontrolle endet in Verkehrsunfall

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Auf der Straße An der Wieke in Twist kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein Streifenwagen der Polizei war beteiligt (Foto: Matthias Brüning)

Twist. Beamte der Polizei Meppen wollten Sonntagabend gegen 19.45 Uhr in der Straße An der Wieke in Twist zwei Rollerfahrer kontrollieren. Die Fahrer missachteten jedoch die Haltezeichen der Polizei und setzten ihre Fahrt in Richtung J.-D.-Lauenstein-Straße fort. Im Zuge der Verfolgung kam es dann zu einem Unfall im Bereich einer Brücke.

„Sie waren mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und hatten keine Versicherungskennzeichen an ihren Rollern angebracht“, so die Polizei in einer Meldung am heutigen Montag zum Haltegrund. Laut Aussage des Rollerfahrers stimmt dies jedoch nicht. Der Roller sei gedrosselt und sie wären auch nicht ohne Versicherungskennzeichen unterwegs gewesen. Auf Fotos ist auch tatsächlich ein Kennzeichen sichtbar, welches aller Wahrscheinlichkeit nach, zum Roller gehört und dort auf dem Sitz liegt. Auf Nachfrage unserer Redaktion in der Pressestelle der Polizei in Lingen, konnte man sich in der am Montagmorgen veröffentlichten Pressemeldung, nur auf die Angaben der Beamten vor Ort berufen. Dort wurde angegeben die Roller seien zu schnell und ohne Versicherungskennzeichen unterwegs gewesen, so Corinna Maatje, Pressesprecherin der Polizei.

Auf dem Sitz liegt das Versicherungskennzeichen des Roller (Foto: Matthias Brüning)

Laut Mitteilung der Polizei passierte der Unfall wie folgt. Auf der Straße An der Wieke verringerten die beiden Rollerfahrer ihre Geschwindigkeit und fuhren auf einen Radweg. In der Annahme, dass sie anhalten wollen, folgten die Beamten den beiden mit dem Streifenwagen auf den Radweg. Daraufhin beschleunigten die Rollerfahrer unvermittelt ihre Fahrzeuge abermals und beabsichtigten über eine Fußgängerbrücke in Richtung Am Kreishof zu fahren. Dabei wurde einer der Rollerfahrer trotzt der sofort eingeleiteten Vollbremsung der Beamten beim Abbiegen von dem Streifenwagen touchiert. Der 18-jährige Fahrer sowie sein 16-jähriger Sozius stürzten und wurden leicht verletzt. Sie versuchten zunächst zu Fuß zu flüchten, kehrten jedoch nach der Aufforderung der beiden Polizisten zur Unfallstelle zurück. Es stellte sich heraus, dass der 18-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der zweite Rollerfahrer konnte unerkannt flüchten.

Im Bereich der Brücke passierte der Unfall (Foto: Matthias Brüning)


Laut weiterer Aussage des 18-Jährigen Fahrers gibt es auch eine Fahrerlaubnis. Diese hätte er allerdings gerade nicht dabei und würde lediglich zuhause liegen, so der Rollerfahrer vor Ort. Drogen und Alkohol seien ebenfalls nicht im Spiel gewesen. Roller und Streifenwagen sowie das Brückengeländer wurden leicht beschädigt. Der Streifenwagen war weiterhin einsatzbereit. In Schöninghsdorf konnte anschließend damit noch ein Einsatz im Alter Postweg wegen zu lauter Musik abgearbeitet werden, wie uns Bewohner von dort berichteten. Dort wunderte man sich nur über die fehlenden Kfz-Kennzeichen am Streifenwagen. Wie die Geschichte mit dem Unfall zu Ende geht, wird aller Voraussicht ein Gericht klären müssen. Es steht Aussage gegen Aussage.

Foto: Matthias Brüning


Foto: Matthias Brüning

"Rasender Reporter" im mittleren Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: