Connect with us

Featured

WhatsApp-Newsletter sind ab Dezember verboten

Matthias Brüning

Veröffentlicht vor

am

Viele Medien bieten sogenannte “WhatsApp-Newsletter” an. Bislang bewegte man sich damit, laut den Geschäftsbedingungen von WhatsApp, rechtlich in einer Grauzone. Demnächst greift die Facebook-Tochter hart durch, wie man den neuen FAQ auf der Website von WhatsApp entnehmen kann.

Offenbar räumt WhatsApp den Newsletter-Versendern eine Schonfrist bis zum 7. Dezember ein. Wer danach gegen die Richtlinien verstößt, dessen Konto wird mindestens gesperrt und kann sich auf juristische Konsequenzen einstellen.
Der Grund: Der Messenger-Betreiber reagiert u.a. auf Kritik während der Wahlen in Brasilien, in deren Rahmen Wahlberechtigte ungefragt mit massenhafter Spam-Nachrichten in ihrer Entscheidung beeinflusst worden waren. Diese Entscheidung hat nun weltweit Konsequenzen. Daher soll der Massenversand von Nachrichten per WhatsApp untersagt werden. Ebenfalls reagierte WhatsApp bereits auf sogenannte Kettenbriefe. Diese waren ein Dorn im Auge des Unternehmens und die Weiterleitungs-Funktion der Nachrichten wurde stark eingeschränkt.

Fest steht auf jeden Fall, dass Anbieter von WhatsApp-Newslettern spätestens bis zum Dezember ihr Business umstellen müssen, oder eine Sperrung riskieren. Dies trifft leider auch seriöse Anbieter von WhatsApp-Newslettern.

Gibt es Alternativen?

Es gibt in dem Bereich natürlich Alternativen, wie z.B. den Messenger Telegram, den man im Play Store bzw. im App Store auf sein Smartphone herunterladen kann. Dieser Messenger funktioniert ähnlich wie WhatsApp und ist ebenfalls kostenlos.

Wer bereits den Messenger Telegram auf seinem Smartphone heruntergeladen hat, kann den Newsletter von WasLosInMeppen? automatisch über den Beitrittslink https://t.me/WLIMeppen beitreten. Der Newsletter für den Bereich Lingen wird in den kommenden Wochen folgen. Bis Dezember haben wir für die gesamte Umstellung ja noch etwas Zeit 😉

"Rasender Reporter" für das mittlere Emsland. Aber auch mal im Bereich Papenburg oder Lingen anzutreffen. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen. Chefredakteur unserer Redaktion in Meppen.

Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.