TEILEN
Bild

Meppen/Goldenstedt. Auch dieses Jahr veranstaltete die Jugend der Kath. Kirchengemeinde St. Maria zum Frieden aus Meppen-Esterfeld wieder ihr Sommerzeltlager. Das diesjährige Zeltlager fand unter dem Motto „Weltall“ statt.

Am 08.07. machten sich 85 Kinder und 38 Leiter nach einen kurzen Reisesegen am Mittag mit dem Bus auf nach Goldenstedt. Dort wurden die Kinder schon von den Helfern erwartet, die bereits zwei Tage lang den Zeltplatz vorbereitet haben. Nachdem der Zeltplatz für die nächsten zehn Tage erkundet und die Zelte bezogen wurden, ging es nach ersten Kennenlernspielen schon auf zur Nachtwanderung.

Dienstagabend wurde zusammen mit dem Pastor Pater Benny Gottesdienst gefeiert. (Foto: MzF Jugend)
Bild

Nach den ersten beiden Tagen wo unter anderem der Platz gestaltet wurde, stand der Stationslauf vor der Tür. Nach einem ausgiebigen Grillen am Mittag durften die Gruppenkinder sich einmal in die Rolle des Gruppenleiters versetzen und sich Stationen für die Leiterolympiade ausdenken. Mittwochabend stand dann der Geistergang auf dem Plan, aber bevor dieser begann hat sich das ganze Zeltlager am Lagerfeuer zum Singen und Spielen getroffen.

Wenn es etwas gibt, was wirklich Zeltlager PUR ist, dann ist das der “Robinsontag“. An diesem Tag wurden die Kinder mit ihren Zeltgruppenleitern eine gewisse Kilometeranzahl vom Zeltplatz entfernt „ausgesetzt“ und mussten versuchen bis zum nächsten Tag am Platz wieder anzukommen. Dabei kommt es sowohl darauf an, einen Schlafplatz zu finden, wie auch Teamgeist zu beweisen. Dieser Tag wird sowohl den Kindern, als auch den Leitern lange im Erinnerung bleiben.

Nachdem alle vom “Robinsontag“ am Freitagnachmittag wieder auf dem Zeltplatz angekommen sind und die Zelte wieder bezogen haben, wurde das gute Wetter genutzt, um sich im See abzukühlen. Am Abend fand noch das Lagerradio mit der Special Kategorie “Take me out” statt.

Auch ein Lagerradio mit Quiz und vieles mehr durfte nicht fehlen. (Foto: MzF Jugend)

Am Samstag stand der zweite Geburtstag im Lager vor der Tür, der natürlich ebenso wie der Erste, ordentlich gefeiert wurde. Nach einem Brunch am Morgen wurde das Spiel “Wall of Fame” gespielt. Dabei mussten die Kinder Promis in ihrem Element schlagen und wurden dabei von Karla Kolumna, die rasende Reporterin, mit der Kamera verfolgt. Am Abend gab es ein Galaabend wo alle Kinder von ihren Leitern bedient wurden und von der Küche mit einem leckeren Buffet von Süßigkeiten und Kuchen verwöhnt wurden. Ein extra langes Lagerradio mit Quiz, einer Lagerhochzeit und Livemusik ist von den Kindern organisiert worden.

Am Galaabend wurden alle Kinder von ihren Leitern bedient. (Foto: MzF Jugend)

Zum Ende des Zeltlagers gab es dann noch eine Überraschung für alle Kinder, es ging für einen Tag ins Universum nach Bremen. Nach zehn Tagen voller Spaß und Abenteuer gab es am letzten Abend eine große Disco, wo alle ihre letzte Energie rausgelassen haben.

Im Universum Bremen gab es viel zu entdecken. (Foto: MzF Jugend)

Am letzten Tag ging es zurück in die Heimat. Der Platz wurde gesäubert, die Zelte abgebaut und für das nächste Jahr wieder eingelagert. Das Leitungsteam zog ein positives Fazit, das Wetter spielte mit und sie freuen sich bereits jetzt schon auf das Zeltlager 2020.

Weitere Eindrücke und ein neu aufgerolltes Lagerlied von 2010 findet man auf der Facebookseite der MzF Jugend.


There is no ads to display, Please add some
Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here