Connect with us

Meppen

Zeppelinstraße in Haren wird erneuert

Veröffentlicht vor

am

Gaben Informationen zur beginnenden Baumaßnahme: Hermann Jansen vom Unternehmen HJA, Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing, Anton Richert vom Ingenieurbüro Lindschulte, Torsten van den Hooven vom städtischen Bauamt und Bürgermeister Markus Honnigfort (v.l.). (Foto: Stadt Haren (Ems))

Haren (Ems). Der Ausschuss für Bauen und Planung hat Mitte des vergangenen Jahres dem Ausbau der Zeppelinstraße in Haren zugestimmt und dabei gleichzeitig die Stadtverwaltung beauftragt, einen Antrag zur Förderung nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG) zu stellen. Im Dezember 2020 signalisierte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Oldenburg, grünes Licht. Die Baumaßnahme wurde als förderfähig anerkannt und in das Jahresprogramm 2021 aufgenommen.

Das Ingenieurbüro Lindschulte aus Meppen begleitet das Projekt von der Entwurfsplanung bis zur Ausführungsplanung und übernimmt zudem die Bauleitung. Die gesamte Baumaßnahme umfasst die Sanierung der Zeppelinstraße von der Knepperbrücke an der B 408 bis zur Kreuzung Landegger Straße. Dieses Teilstück der Zeppelinstraße ist rund 1,3 km lang. Dabei soll die Fahrbahn der Straße von 5,90 m auf 6,50 m in bituminöser Bauweise verbreitert werden. Die Trassierung des Straßenverlaufes wird dabei nicht verändert. Zudem soll ein Radweg in einer Breite von 2,5m in bituminöser Bauweise angelegt werden. Zwischen der Knepperbrücke und der Daimlerstraße soll dieser beidseitig als kombinierter Geh- und Radweg hergestellt und mit einer Hochbordanlage versehen werden. Im Bereich nördlich zur Daimlerstraße wird es eine Querungshilfe geben, ab hier wird der Radweg auf der südlichen Seite bis zur Landegger Straße weitergeführt. Zusätzlich erhält die Zeppelinstraße an der Kreuzung zur L48 (Landegger Straße) eine weitere Querungshilfe. Damit soll der Radverkehr nach Landegge bzw. in den Innenstadtbereich sicherer verlaufen. Die Straßenseitenräume werden entsprechend angepasst und der vorhandene Baumbestand weitestgehend erhalten. Lediglich zum Radwegeneubau müssen Gehölze entfernt werden.

Die gesamten Arbeiten werden durch das Unternehmen Hermann Jansen Straßen- und Tiefbauunternehmung GmbH & Co. KG aus Aschendorf durchgeführt. „Ich bin froh darüber, dass es die Sanierung der Zeppelinstraße in das Jahresprogramm 2021 geschafft hat und somit die Anpassung an die heute gültigen Erfordernisse im Straßenbau erfolgen kann, denn die Zeppelinstraße erfüllt eine wichtige Erschließungsfunktion. Das Land Niedersachsen unterstützt die Baumaßnahme anhand ihrer Förderung.  Dafür habe ich mich sehr eingesetzt“, so der Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing. „Die Baukosten für diese Maßnahme belaufen sich auf insgesamt rund 1,5 Millionen EUR. Davon trägt das Land Niedersachsen ca. 785.000 EUR, die restlichen Finanzmittel bringt die Stadt Haren (Ems) auf“, erläutert Bürgermeister Markus Honnigfort die finanzielle Kalkulation der Baumaßnahme. Zudem berichtet er, dass bereits der nächste Teil der Zeppelinstraße in das Mehrjahresprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden sei. „Ich hoffe, dass wir auch hier schnell mit einem Förderbescheid rechnen können und die nächste Baumaßnahme zeitnah an die jetzige anschließen können. Die Fertigstellung der jetzigen Baumaßnahme ist für den Sommer 2022 angedacht.“ Honnigfort fügt hinzu, dass mit dieser Maßnahme ebenfalls der beschlossene Antrag der CDU-Fraktion aus diesem Frühjahr zum Thema Radwegeanbindung in den Gewerbegebieten weiter umgesetzt werde.

„Da es sich um eine größere Baumaßnahme handelt, werden wir diese in drei Bauabschnitte unterteilen. Zuerst beginnen wir mit dem Abschnitt von der Knepperbrücke bis zur Einmündung in die Daimlerstraße. Der nächste Abschnitt sieht die Sanierung des Bereiches von der Daimlerstraße bis hin zur Thyssenstraße vor. Danach folgt das letzte Stück bis zur Kreuzung Landegger Straße“, beschreibt der städtische Mitarbeiter im Bauamt Torsten van den Hooven.

Umleitungen während der gesamten Bauzeit:

Die Zeppelinstraße wird für die gesamte Baumaßnahme voll gesperrt werden. Die Anlieger werden jederzeit ihre Grundstücke erreichen können.  Der Verkehr wird mit entsprechenden Verkehrszeichen über die L48 – L53 – B70 – B408 (und umgekehrt) großräumiger umgeleitet. Eine ursprünglich durch die Stadtverwaltung vorgebrachte Sperrung der L48 in Richtung der Innenstadt (und umgekehrt), insb. für den Schwerlastverkehr konnte leider nicht umgesetzt bzw. durch den zuständigen Landkreis Emsland angeordnet werden.

Der Radverkehr entlang des Haren-Rütenbrock-Kanals wird während der Baumaßnahmen des ersten Bauabschnittes ebenfalls umgeleitet. Hierfür wird eine Beschilderung entlang der L48 bzw. auf dem Deich des Mersbachs aufgestellt.

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: