TEILEN
Die Teilnehmerinnen der berufsbegleitenden Weiterbildung freuen sich zusammen mit der VHS-Fachbereichsleiterin Rita Rottau und Ursula Günster-Schöning über den erfolgreichen Abschluss. (Foto: VHS Meppen)
Bild

Meppen. Zehn Teilnehmerinnen haben bei der VHS Meppen das Abschlusskolloquium bestanden und die Zertifikate „Fachkraft Kleinstkindpädagogik“ (vhsconcept) erhalten.

Zum erfolgreichen Abschluss des berufsbegleitenden Weiterbildungslehrgangs gratulierten die Prüfer Ursula Günster-Schöning und Roger Hauswald vom Landesverband der Volkshochschulen sowie die VHS-Fachbereichsleiterin Pädagogik Rita Rottau. Sie bescheinigten, dass die Teilnehmerinnen Kompetenzen im Bereich der frühkindlichen Bildung erlangt haben, um Rahmenbedingungen sowie konkrete Spiel- und Lernangebote speziell auf Kinder unter drei Jahren abzustimmen.

Bild

Die Abschlussprüfung bestand aus dem Verfassen einer Facharbeit sowie deren mündlicher Präsentation und einem Kolloquium dazu. Hier wurde überprüft, ob die Themen der Facharbeit auch wirklich verstanden wurden und in der Praxis umgesetzt werden können.

Mit einem strahlenden Lächeln kommen Lilli Gerhardy und Tamara Egbers aus der Prüfung: Nach 15 Monaten Weiterbildung mit Wochenendseminaren, Selbststudium und Facharbeit zusätzlich zur Belastung einer Vollzeitstelle in einer Krippe haben sie es nun geschafft. Warum der Aufwand? „Wir wollten unsere Arbeit perfektionieren“, meint Egbers. In der bisherigen Ausbildung seien die Entwicklungsschritte von Ein- bis Dreijährigen kaum behandelt worden, obwohl die frühkindliche Bildung längst ein wichtiges Thema ist.

Der Lehrgang dauerte vom 17. April 2018 bis zum 11. Mai 2019 und umfasste Insgesamt 171 Unterrichtsstunden. Neu in diesem Lehrgang waren Bewegungsideen für die pädagogische Arbeit in der Krippe sowie eine Methodenwerkstatt zur alltagsintegrierten Sprachbildung. Dies wurde von den Teilnehmerinnen mit Begeisterung angenommen. „Besonders die praktischen Beispiele waren sehr interessant, etwa wie Geschichten lebendig erzählt werden können“, lobt Lilli Gerhardy.

Zum Schluss gab Prüferin Ursula Günster-Schöning den Absolventinnen noch auf den Weg: „Bleibt wissbegierig, engagiert und schiebt Neues in eurer Einrichtung an!“

Der nächste Lehrgang beginnt am 16. August 2019. Es sind noch Plätze frei. Weitere Informationen erteilt Rita Rottau, Telefon 05931 9373-20, E-Mail: rita.rottau@vhs-meppen.de.


There is no ads to display, Please add some
Bild

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here