Connect with us

Papenburg

Papenburger Wohnbaulandumfrage läuft noch bis zum 10. Juni

Fabian Brand

Veröffentlicht vor

am

Papenburg. Seit dem 11. Mai besteht die Möglichkeit, an einer Online-Umfrage zur Baulandentwicklung in Papenburg teilzunehmen. Insgesamt 150 Personen haben den Fragebogen in der Zwischenzeit beantwortet. Die Teilnahmemöglichkeit ist dabei nicht auf Einwohner*innen in der Stadt Papenburg begrenzt. Auch Bauinteressierte aus anderen Gemeinden können diesen Fragebogen beantworten.

Um teilnehmen zu können, ist es erforderlich, eine E-Mail an die Adresse mitwirkung@papenburg.de zu senden. Automatisiert erfolgt dann die Rückantwort mit dem entsprechenden Link zur Online-Umfrage. Die Umfrage nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Noch bis zum 10. Juni haben Interessierte die Möglichkeit, teilzunehmen und so aktiv die Baulandentwicklung in Papenburg mitzugestalten.

„Wir wollen bei den laufenden und anstehenden Baulandentwicklungen noch stärker auf das eingehen, was besonders für Familien und andere am Wohnungsbau interessierte Menschen wichtig ist. Deshalb machen wir diese Umfage“, so Stadtbaurat Jürgen Rautenberg. „Papenburg ist ein attraktiver Wohnstandort, wie die Beteiligung an der Umfrage schon jetzt zeigt. Wir wollen bei der Deckung des Wohnbauflächenbedarfs noch besser werden.“

So hat der Ausschuss für Stadtentwicklung mit den Aufstellungsbeschlüssen für die weiteren Bauabschnitte zwischen Bethlehem und Splitting, am Nostenbusch, an der Hermann-Anton-Straße, an Lange Straße und Pöhle die nötigen Verfahren gestartet. Weitere Aufstellungsvorlagen für Wohnbauplanungen in den Ortsteilen Tunxdorf / Nenndorf, Aschendorfer Moor und Herbrum will die Verwaltung dem Ausschuss noch vor der parlamentarischen Sommerpause vorlegen. „Die neuen Bebauungspläne am Siedlungsrand werden nicht ausreichen“, so Rautenberg. „Wir brauchen auch die Innenentwicklung und maßvolle Nachverdichtung in den vorhandenen Siedlungen. Nur so können wir Eingriffe in die freie Landschaft reduzieren, die schon vorhandene, riesige Infrastruktur an Straßen und Kanälen besser finanzieren und Klimaschutzziele erreichen.“

Die Stadtverwaltung hofft auch in den letzten Tagen der Teilnahmemöglichkeit auf viele Antworten, um die zukünftige Baulandplanung entsprechend der Ergebnisse gestaltet zu können. „Die Partizipation – also der direkte Kontakt zur Bevölkerung – ist wichtig, damit die Wünsche und Bedürfnisse aus der Bevölkerung auch im Verwaltungshandeln umgesetzt werden. Aus diesem Grund hoffen wir durch diese Erinnerung noch weitere Personen zu erreichen“, sagt Fachbereichsleiter Heinz Walker. „Wir freuen uns über alle am Bauen Interessierte in und außerhalb von Papenburg. Die Ansprechpartner in der Stadtverwaltung stehen natürlich auch über dieses Datum hinaus bereit, um Anregungen aufzunehmen und Fragen zu beantworten.“

Ihr Reporter für Veranstaltungen, Lokales und Sofort-NEWS im Emsland. Mitglied im Bundesverband Deutscher Pressefotografen (BDP). Wir berichten tagesaktuell und fast 24 Stunden am Tag.

Advertisement
Hier Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Folge uns auf Twitter

Unser neustes Youtube Video:

Meistgelesene Artikel: